KULTUR


130-jähriges Jubiläums des hervorragenden aserbaidschanischen Komponisten Uzeyir Hajibeyli wird gefeiert

A+ A

Baku, 18. September, AZERTAC

Der 18. September, an dem der geniale aserbaidschanische Komponist Uzeyir Hajibeyli geboren ist, wird in Aserbaidschan als Tag der nationalen Musik gefeiert.

Wie AZERTAC mitteilt, ist heute 130-jähriges Jubiläum des großen Komponisten. Aus diesem Anlass werden Jubiläumsfeierlichkeiten veranstaltet.

Der Komponist, Wissenschaftler, Schriftsteller, Publizist, Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, Gründer der ersten Oper im Osten, Uzeyir Hajibeyli, wurde am 18. September 1885 im Dorf Agjabadi geboren.

Die erste Oper Leyli va Madschnun von U. Hajibeyli wurde am 25. Januar 1908 in Baku uraufgeführt. Hajibeyov schrieb außerdem die folgenden weiteren Opern: Scheykh Sanan (1909), Rüstam und Söhrab (1910), Schah Abbas und Khurschid banu (1912), Asli und Karam (1912), Harun und Leyla (1915) und Koroglu (1937); für die letzte erhielt wurde im Jahre 1941 der Stalinpreis verliehen.

Hajibeyli ist Gründer der aserbaidschanischen Musikkomödie (Wenn nicht jene, dann eben diese, 1910; Arschin mal alan, 1913 u.a.). Letztere wurde in die russische, englische, deutsche, chinesische, arabische, persische, polnische, ukrainische, weißrussische, georgische und andere Sprachen übersetzt und in den Jahren 1917, 1945 (diese Variante war einer der beliebtesten Filme in der UdSSR) und 1965 verfilmt. Die Oper „Wenn nicht jene, dann eben diese" wurde im Jahre 1956 verfilmt.

Der Komponist erhielt seine musikalische Ausbildung in Sankt Petersburg und Moskau. Er gründete in Baku eine Musikschule, die 1949 nach ihm als Konservatorium benannt wurde, sowie ein Volksinstrumentenorchester und Sinfonieorchester. Neben seinen Opern verfasste er zwei Ouvertüren, kammermusikalische Werke, Klavierstücke, Kantaten, Lieder und Massenchöre. 1945 komponierte er die aserbaidschanische Nationalhymne. Daneben trat er auch als Autor musiktheoretischer Werke hervor.

U. Hajibeyli starb am 23. November 1948 im Alter von 63 Jahren und wurde in der Ehrenallee begraben.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind