WELT


15 Tote bei Luftschlägen auf Aleppo

A+ A

Baku, 8. Juni, AZERTAC

Angriffe nahe eines Krankenhauses. Bei Luftschlägen auf die syrische Stadt Aleppo sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Noch ist unklar, wer für die Bombardierung verantwortlich ist.

Die nordsyrische Stadt Aleppo ist von mehreren Luftangriffen erschüttert worden. 15 Menschen kamen bei der Bombardierung der Rebellengebiete ums Leben, meldet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Mitarbeiter des Zivilschutzes der Stadt sprachen von rund 20 Toten. Zahlreiche Menschen seien verletzt worden, viele von ihnen schwer.

Den Angaben der Aktivisten zufolge starben allein zehn Menschen, als in dem Stadtteil Al-Schaar das Viertel um ein Krankenhaus getroffen wurde. Unklar war zunächst, wer für die Bombardierung verantwortlich war. Die syrische und russische Luftwaffe fliegen regelmäßig Angriffe auf Ziele von Rebellen in Aleppo und im Umland der umkämpften Stadt.

Die Angaben der in Großbritannien ansässigen Beobachtungsstelle sind für Medien kaum zu überprüfen. Ihr Leiter Rami Abdel Rahman stützt sich in Syrien auf ein dichtes Netz von Informanten.

Ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichtete, die Angriffe hätten mehreren Vierteln im Osten Aleppos gegolten. Die syrische Luftwaffe habe im Stadtteil Schaar Fassbomben in der Nähe eines Krankenhauses abgeworfen.

In Syrien war Ende Februar eine landesweite Waffenruhe in Kraft getreten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind