WELT


165 Festnahmen nach Demo-Auflösung in Eriwan

A+ A

Baku, 30. Juli, AZERTAC

In der armenischen Hauptstadt Eriwan ist es am späten Freitagabend erneut zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und den Oppositionellen gekommen, die vor knapp zwei Wochen ein Polizeigebäude besetzt haben.

Mindestens 60 Menschen mussten danach in Krankenhäuser gebracht werden. Rund 165 Demonstranten wurden festgenommen, wie die Nachrichtenagentur AZERTAC unter Berufung auf die Nachrichtenagentur RIA Novosti meldet.

„Die Polizei hat Spezialmittel gegen jene Personen eingesetzt, die am Freitagabend die Sicherheitszone rund um die Polizeistation zu durchbrechen versucht haben“, teilte ein Sprecher der armenischen Polizei, Aschot Agaronjan, mit.

Eine Gruppe von Bewaffneten hatte am 17. Juli ein Polizeigebäude in Eriwan besetzt und Geiseln genommen, die inzwischen jedoch alle freigelassen wurden. Ein Polizist kam bei der Besetzung ums Leben. Die Bewaffneten forderten den Rücktritt des Präsidenten Sersch Sargsjan und die Freilassung des Anführers der radikalen oppositionellen Front für gesellschaftliche Rettung „Nowaja Armenia" (Neues Armenien) Schirajr Sefiljan, dem illegaler Waffenbesitz vorgeworfen wird.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind