KULTUR


3. Versammlung des Internationalen Netzwerks der Seidenstraßenplattform “Online“ von UNESCO

Baku, 4. Mai, AZERTAC

Im Rahmen des vierten Weltforums zum interkulturellen Dialog ist am 4. Mai in Baku die 3. Versammlung des Internationalen Netzwerks der Seidenstraßenplattform “Online“ von der UNESCO abgehalten worden.

Der ständige Vertreter Aserbaidschans bei der UNESCO, Anar Karimov, sagte bei seiner Rede, dass die moderne und klassische Architektur der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku Harmonie der Kulturen ist. „Aserbaidschan ist ein Ort der multikulturellen Traditionen und Tagungsort internationaler Konferenzen. Andererseits war Aserbaidschan aufgrund der geographischen Lage über Jahrhunderte Durchzugs- und zugleich Rückzugsgebiet sowie Sammelbecken für Ethnien, Kulturen und Religionen an der Schnittstelle. Baku trägt zur Entwicklung des interkulturellen Dialogs bei. In diesem Sinne ist Bakuer Prozess eine Plattform für die Diskussion von globalen Problemen“, sagte A. Karimov.

Auf der Versammlung diskutierte man über Fragen der Umsetzung des in der zweiten Sitzung in Valencia ausgearbeiteten Aktionsplans für die Jahre 2016-2018

Es wurde betont, dass die “Seidenstraße" nicht nur Handelsroute, sondern auch Netzwerke von Menschen, Kulturen und Ideen ist.

Im Jahr 1998 fand auf Initiative des großen Leaders Heydar Aliyev in Baku gemeinsam mit der Europäischen Kommission eine Konferenz über die Wiederherstellung der historischen Seidenstraße statt, und das Großprojekt TRACECA wurde ins Leben gerufen. Heute nimmt Aserbaidschan an Projekten, die Ost und West verbinden, aktiv teil und ist zugleich Initiator von Großprojekten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind