WELT


51 Tote bei Tornado in Ostchina

A+ A

Baku, 23. Juni, AZERTAC

Bei einem Tornado und schweren Unwettern sind in Ostchina 51 Menschen ums Leben gekommen und Dutzende verletzt worden. Die schweren Unwetter mit Hagelschauern und heftigen Niederschlägen hätten am Donnerstag die Stadt Yancheng in der Provinz Jiangsu und umliegende Gebiete heimgesucht, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf die Behörden.

Dorfbewohner sagten laut chinesischen Staatsmedien, es sei “wie das Ende der Welt“ gewesen. Viele Häuser seien durch starke Sturmböen zerstört worden. Extreme Wetterbedingungen seien besonders aus den Gemeinden Funing und Sheyang vor den Toren der Stadt Yancheng berichtet worden.

Die Windböen hätten in Funing Geschwindigkeiten von 125 Stundenkilometern erreicht, in Sheyang bis zu 100 Stundenkilometer, berichtete Xinhua. Rettungsbemühungen seien angelaufen. Verletzte wurden vorübergehend in öffentlichen Gebäuden untergebracht, berichtete das Staatsfernsehen. Medizinisches Personal sei im Einsatz.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind