WIRTSCHAFT


5G-Mobilfunk: Apple darf Testläufe durchführen

Baku, 29. Juli, AZERTAC

In der Nähe der Apple-Büros im Norden Kaliforniens darf das Unternehmen nun Tests mit dem LTE-Nachfolger 5G durchführen. Die Technologie dürfte unter anderem in zukünftigen iPhone-Modellen zu finden sein.

Die US-Regulierungsbehörde FCC (Federal Communications Commission) hat Apple eine experimentelle Lizenz für die 5G-Tests im Frequenzbereich von 28- und 39-GHz-Bereich an zwei Standorten in Milpitas, Kalifornien ausgestellt. Apple hatte im Mai um die Lizenz für die Tests im Millimeterbereich gebeten.

Der iPhone-Hersteller folgt damit den anderen Unternehmen, darunter Google, Facebook und viele Mobilfunkanbieter, bei den Tests des LTE-Nachfolgers 5G. Im Gegensatz zu diversen US-Providern liegt Apples Fokus allerdings derzeit auf den hohen Frequenzbereichen zwischen 30 und 300 GHz.

Diese bieten unter anderem neben deutlich geringeren Latenzzeiten auch eine höhere Bandbreite. Gleichzeitig kommt dies aber auf Kosten der Reichweite, welche die Hardware-Anbieter verbessern müssen.

Während die Hard- und Software-Hersteller bereits fleißig mit ihren Tests beschäftigt sind, sind die Details des 5G-Standard weiterhin nicht verabschiedet. Der erste großflächige Ausbau der neuen Technologie wird derzeit frühestens im Jahr 2020 erwartet.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind