POLITIK


AZERTAC und Antara diskutieren Möglichkeiten für weiteren Ausbau der Zusammenarbeit

A+ A

Jakarta, 23. Februar, AZERTAC

Aserbaidschans Botschafter in Indonesien, Tamerlan Garayev, ist mit dem in Aserbaidschan neu ernannten Botschafter von diesem Land Husnan Fanani, darunter mit der Leitung der nationalen Nachrichtenagentur ANTARA zusammengetroffen. Bei den Treffen diskutierten die Seiten die Möglichkeiten für den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern und den Nachrichtenagenturen AZERTAC und ANTARA.

Das erste Treffen fand in der Aserbaidschanischen Botschaft in Indonesien mit dem neuen Botschafter Husnan Fanani statt. Beim Treffen waren ebenfalls der ehemalige Leiter der Nachrichtenagentur ANTARA Saiful Hadi Chalid, Bürochef der internationalen Zusammenarbeit Bambang anwesend.

Dann kam der aserbaidschanische Botschafter in der Nachrichtenagentur ANTARA mit dem neuen Geschäftsführer der Agentur Boni Hargens zusammen.

Bei den Treffen erinnerten die Seiten an das am 1. Dezember 2007 in Jakarta unterzeichnete Memorandum of Understanding über die Zusammenarbeit zwischen der Aserbaidschanischen Staatlichen Nachrichtenagentur (AZERTAC) und der Indonesischen Nationalen Nachrichtenagentur (ANTARA) und wiesen auf die Bedeutung eines Informationsaustauschs hin.

Indonesische Journalisten betonten, dass sie großen Wert auf die Zusammenarbeit mit der AZERTAC legen, an der Entwicklung der Beziehungen mit Aserbaidschan im Medienbereich interessiert seien

Man informierte indonesische Medienvertreter auch über die Veranstaltungen, die von der Aserbaidschanischen Botschaft im Rahmen der Kampagne "Gerechtigkeit für Chodschali" organisiert werden, sowie über die Wahrheiten über den Berg-Karabach- Konflikt und den Völkermord von Chodschali.

Es wurde festgestellt, dass in einigen internationalen Medien über den armenisch-aserbaidschanischen Konflikt um das Gebiet Berg-Karabach, sowie über die Ereignisse, die in der Region eintreten, falsche und voreingenommene Informationen verbreitet werden. Diese falschen Informationen dienen den Interessen bestimmter Kreise. Es wurde betont, dass der Hauptzweck dieser Art von Informationen ist, die Tatsachen der bewaffneten Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan, die Besetzung von 20 Prozent der Fläche von Aserbaidschan durch das Nachbarland Armenien zu verdunkeln.

Vugar Agayev, AZERTAC

Jakarta

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind