POLITIK


AZERTAC und JIJI PRESS haben gute Möglichkeiten für weiteren Ausbau der Zusammenarbeit VIDEO

A+ A

Baku, 26. September, AZERTAC

Es besteht gute Möglichkeiten für den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit zwischen den aserbaidschanische und japanischen Nachrichtenagenturen AZERTAC und JIJI PRESS.

Darüber wurde bei einem Treffen in der Nachrichtenagentur AZERTAC mit Chefredakteur der japanischen Nachrichtenagentur JIJI PRESS, Okuyama Masashi, gesprochen, der nach Aserbaidschan gereist ist, um am fünften Internationalen Humanitären Baku Forum teilzunehmen.

AZERTAC-Generaldirektor Aslan Aslanov sprach beim Gespräche gute Partnerschaftsbeziehungen der von ihm geleiteten Agentur mit japanischen Nachrichtenagenturen Kyodo und JIJI PRESS an. Er erinnerte daran, dass AZERTAC und JIJI PRESS im vorigen Jahr ein Abkommen über den Informationsaustausch unterzeichnet haben. Die beiden Nachrichtenagenturen arbeiten im Rahmen der ОАNА (Organisation der Asien-Pazifischen Nachrichtenagenturen) eng zusammen, fügte A.Aslanov hinzu.

Der japanische Gast wurde darüber informiert, dass im November des laufenden Jahres in Baku die XVI. OANA-Vollversammlung und der V. Weltkongress der Nachrichtenagenturen stattfinden.

O. Masashi seinerseits sagte, dass er in Aserbaidschan das letzte Mal vor 25 Jahren gewesen war. Der Gast betonte, dass sich Baku in verflossenen Jahren sehr geändert hatte. Er äußerte seinen Wunsch, dass er während seines Aserbaidschan-Aufenthalts mit aserbaidschanischen Flüchtlingen zusammentreffen und einen Beitrag über die Realitäten über Aserbaidschan schreiben will.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind