POLITIK


Ablaufplan für Aufnahme von Verhandlungen über Friedensabkommen zur Beilegung des Berg-Karabach-Konfliktes diskutiert

A+ A

Baku, 16. Februar, AZERTAG

Der aserbaidschanische Außenminister Elmar Mammadyarov hat sich mit den Ko-Vorsitzenden der OZSE Minsk-Gruppe James Warlick (USA), Pierre Andrieu (Frankreich), Igor Popov (Russische Föderation) und dem Sonderbeauftragten des OZSE –Vorsitzes Andrzej Kasprzyk getroffen.

Laut Auskunft des Pressedienstes des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAG fand beim Treffen ein Meinungsaustausch über den Verhandlungen über die Beilegung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konfliktes statt.

Als Elmar Mammadyarov von den Verletzungen des Waffenstillstands sprach, sagte er, es sei wichtig, dass in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht und den Anforderungen von vier Resolutionen des UN-Sicherheitsrates die Ko-Vorsitzenden in erster Linie den Abzug der armenischen Truppen aus aserbaidschanischen Territorien fordern sollen.

Der Minister hat darauf hingewiesen, dass der Abzug der armenischen Truppen aus den besetzten aserbaidschanischen Gebieten eine wichtige Schrittunternehmung für die Beilegung des Konfliktes und Bildung eines Vertrauens sein würde. Elmar Mammadyarov unterstrich auch die Notwendigkeit der Aufnahme von ernsthaften Verhandlungen über ein Friedensabkommen und sagte, dass Aserbaidschans dazu bereit ist.

Beim Treffen wurde ein Ablaufplan für den Beginn der Arbeiten am Friedensabkommen zur Bereinigung des Berg-Karabach-Konfliktes diskutiert.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind