SPORT


Abschlussfeier: Olympischen Spiele in Rio de Janeiro beendet

A+ A

Baku, 22. August, AZERTAC

Mit einer bunten und lebensfrohen Abschlussparty sind die XXXI. Olympischen Spiele in Rio de Janeiro zu Ende gegangen. "Das waren wunderbare Spiele in der wunderbaren Stadt", rief IOC-Präsident Thomas Bach den tanzenden Athleten, Volunteers und Zuschauern bei der stimmungsvollen Zeremonie zu.

Der deutsche Chef des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) "die Jugend der Welt" auf, sich in vier Jahren in Tokio zu versammeln. Japans Hauptstadt ist vom 24. Juli bis zum 9. August 2020 Gastgeber der nächsten Sommerspiele. Unter den Gästen war daher auch Japans Ministerpräsident Shinzo Abe.

Vor Beginn der Feier hatte er beim Besuch des japanischen Teams angekündigt, Japan wolle in vier Jahren als Gastgeber "die besten Olympischen Spiele aller Zeiten" veranstalten. Abe erschien bei dem Festakt mit einer Maske von "Super Mario". Die Videospielfigur ist das Maskottchen von "Tokio 2020".

Die Vielfalt, die Brasilien zelebriere, sei eine Bereicherung für alle, sagte der IOC-Präsident. Besonderen Respekt zollte er dem erstmals angetretenen Flüchtlingsteam: "Ihr seid ein Symbol der Hoffnung für Millionen Flüchtlinge in aller Welt." So warmherzig Bachs Worte daherkamen – sie täuschten nicht darüber hinweg, dass er kaum Superlative verwendete und die Organisations-und Sicherheitsprobleme der Brasilianer mit den Spielen ausklammerte.

Tausende Athleten aus 206 Nationen enterten zu Beginn der Feier die riesige Arena. Die Athleten ließen sich die Stimmung bei ihrem großen Finale jedoch nicht vermiesen. Wer keine Zuschauerkarte ergattert hatte, schaute allerdings teilweise in die Röhre. So fiel in der benachbarten Favela der Strom aus, die TV-Schirme blieben dort schwarz.

Nach dem knapp einstündigen Athleten-Einmarsch wurde zu den Klängen des norwegischen DJ Kygo der Olympische Fernsehkanal vorgestellt, der mit dem Erlöschen der Olympischen Flamme auf Sendung ging. Es ist eines der ehrgeizigsten Vorhaben des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Die Programmmacher versprechen den Eintritt der olympischen Bewegung ins digitale Zeitalter. Das Projekt war Ende 2014 von den IOC-Mitgliedern beschlossen worden. Der Kanal ist kostenlos und soll 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr auf Sendung sein.

Wie schon bei der Eröffnung wurde die brasilianische Kultur und Lebensart unter dem Jubel der Zuschauer visuell erstklassig in Szene gesetzt. Und auch der Sport rückte ein letztes Mal in den Fokus, als die Marathonläufer um den kenianischen Olympiasieger Eliud Kipchoge aus den Händen von IOC-Präsident Bach ihre Medaillen erhielten.

Mit 1-mal Gold, 7-mal Silber und 10-mal Bronze war die aserbaidschanische Mannschaft auf Rang 39 in der Medaillenwertung gelandet. Stärkste Nation waren auch in Rio die USA (46/37/48), klar vor Großbritannien und China.

Mit einem temporeichen Auftritt präsentierte sich im Anschluss der nächste Olympia-Gastgeber: Tokio. Japans Hauptstadt ist vom 24. Juli bis zum 9. August 2020 Gastgeber der nächsten Sommerspiele.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind