WELT


Afghanistan-Einsatz der Nato wird 2017 fortgesetzt

A+ A

Baku, 20. Mai, AZERTAC

Der aktuelle Nato-Einsatz in Afghanistan wird auch im kommenden Jahr fortgesetzt. Die Außenminister der Bündnisstaaten einigten sich darauf am Freitag in Brüssel, wie Generalsekretär Jens Stoltenberg mitteilte. Details sollten nun von den Militärexperten geklärt werden. Im vergangenen Mai hatte die Nato noch erwogen, den aktuellen Militäreinsatz 2017 in eine zivile Mission umzuwandeln.

Für die Beratungs- und Ausbildungsmission (“Resolute Support“) stellen die Alliierten und ihre Partner aktuell rund 12 000 Soldaten zur Verfügung. Deutschland beteiligte sich zuletzt mit knapp 900 Bundeswehrsoldaten, das Bundestagsmandat erlaubt bis zu 980. Wie stark die Truppe 2017 sein wird, ist noch unklar. Die USA haben bereits angekündigt, nur noch 3400 statt bislang rund 7000 Soldaten zu stellen.

Etliche Nato-Partner wie Deutschland und die USA hatten eigentlich für 2016 einen weitreichenden Truppenabzug aus Afghanistan geplant.

Neben der Verlängerung des Militäreinsatzes diskutierten die Nato-Staaten über künftige Milliardenhilfen zur Finanzierung der afghanischen Streitkräfte. Er sei optimistisch, dass beim Bündnis-Gipfel im Juli feste Zusagen bis 2020 gegeben werden könnten, sagte Stoltenberg im Anschluss. US-Angaben zufolge benötigen die afghanischen Streitkräfte rund 5 Milliarden Dollar pro Jahr.

Der afghanische Außenminister Salahuddin Rabbani zeigte sich nach den Beratungen zufrieden. Die Nato würde seinem Land eine auf mehrere Jahre angelegte «solide Unterstützung» zusichern. Diese würde nicht nur benötigt, um die Demokratie in Afghanistan zu stärken. Sie sende auch eine klare Botschaft an die Terroristen, die “Afghanistan destabilisieren und den internationalen Frieden untergraben“, sagte Rabbani in Brüssel.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind