WELT


Ägyptens Präsident verhängt Ausnahmezustand für drei Monate

Baku, 10. April, AZERTAC

Als Reaktion auf die Anschläge auf zwei Kirchen der christlich-koptischen Minderheit will Ägyptens Präsident Abdel Fattah el-Sisi den Ausnahmezustand verhängen. Dieser trete für drei Monate in Kraft, sobald die notwendigen verfassungsrechtlichen Schritte vollzogen seien, sagte er in einer Ansprache im staatlichen Fernsehen.

Zuvor hatte er bereits den sofortigen Einsatz von Armeeeinheiten angeordnet. Das Militär solle die Polizei im ganzen Land beim Schutz der Infrastruktur und wichtiger Gebäude unterstützen, hieß es in einer Mitteilung des Präsidentenbüros.

Das Land steht nach den Anschlägen unter Schock. Präsident Sisi sprach den Opfern sein Mitgefühl aus. Es wurde eine dreitägige Staatstrauer angeordnet. Politiker und religiöse Führer weltweit verurteilten die Anschläge.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind