WELT


Airbus muss in kommenden Jahren 140 Flugzeuge nach China liefern

Baku, 4. Juli, AZERTAC

Der Besuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Deutschland hat sich für Airbus bereits gelohnt. Der europäische Luftfahrtkonzern unterzeichnete mit der China Aviation Supplies Holding Company (CAS) einen Rahmenvertrag für die Lieferung von 140 Flugzeugen nach China. Die Bestellung hat ein Volumen von 20,1 Milliarden Euro, wie Airbus-Vorstandschef Tom Enders in Berlin mitteilte.

Bei den Maschinen handelt es sich um 100 Maschinen der A320-Familie und 40 Exemplare des Langstreckenflugzeugs A350 XWB. Die Flugzeuge werden von der staatlichen CAS gekauft und von dieser an die chinesischen Fluggesellschaften zugeteilt. Der Vertrag wurde im Beisein Xis, Enders' und des CAS-Vizepräsidenten Sun Bo unterschrieben.

Enders sprach von "einem der größten Verträge, die Airbus in einer langen Zeit abgeschlossen hat". Dem Airbus-Chef zufolge führt der Flugzeughersteller zudem Gespräche mit China über eine Lieferung des Großraumflugzeugs A380. Das werde aber nicht über Nacht geschehen und müsse intensiv besprochen werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind