POLITIK


Alexandros Petersen über unabhängiges Aserbaidschan und abhängiges Armenien in der Zeitschrift The National Interest

A+ A

Washington, den 8. Oktober (AZERTAG). Die amerikanische Zeitung The National Interest veröffentlichte einen Artikel vom Politologen und bekannten Experten im Bereich der internationalen Beziehungen, Energie- und Regionalsicherheit, Verfasser des Buches „Weltinsel: eurasische Geopolitik und Schicksal von Westen“ Alexandros Petersen. Der Artikel unter dem Titel „Gegensätzlichkeiten in der Kaukasischen Region“ ist auf Analyse von zwei Ländern von Südkaukasus – Armenien und Aserbaidschan konzentriert. 

A. Petersen unterstrich die Tatsache der Partnerschaft Aserbaidschans mit Westen und einer abhängigen Annährung Armeniens mit Russland und fragt: „Warum die Haltung der Vereinigten Staaten zu Armenien und Aserbaidschan gleich ist, falls ihre strategische Wichtigkeit für Washington nicht ausgeglichen ist?“.

Der Experte schreibt, dass die aserbaidschanische Soldaten einen wesentlichen Beitrag zur amerikanischen Mission in Kosovo, Afghanistan und dem Irak geleistet haben, Aserbaidschan ein wichtiger Bestandteil in so genanntem nördlichem Versorgungsnetz von Materialien nach Afghanistan ist, Baku ist ein Bindeglied für Energieversorgung Europas und der staatliche Ölkonzern des Landes bauet die Pipelines vom Kaspischen Meer bis Italien und weiter nach Zentraleuropa.

Und Armenien hat seinerseits enge Beziehungen nur zu zwei Ländern – Russland und Iran.

Der Experte betont, dass zwei jüngste Ereignisse von Gegensätzen der strategischen Interesse zeugen: Besuch von Präsident Vladimir Putin in Baku und eine krasse Entscheidung von Armenien darüber, in den russischen neo-sowjetischen Zollverband einzutreten. Amerika soll ein Verständnis für einen Unterschied und Realien haben und nicht gleiche Position zu Aserbaidschan und Armenien vertreten. Der Verfasser betont, dass Präsident Wladimir Putin während seines Besuches in Baku gegen Präsidenten Ilham Aliyev offensichtlich respektvoll war, was ein wachsendes Prestige von Aserbaidschan in der Weltarena widerspiegelt.

A. Petersen analysiert politische und wirtschaftliche Errungenschaften Aserbaidschans und den Regreß Armeniens und ruft die Vereinigten Staaten auf, im Südkaukasus noch aktiver zu sein und seine Rolle in der Beilegung von Berg- Karabach-Konflikte zu spielen. Aserbaidschan hat seine Souveränität dank seinen reichen Naturressourcen weiter gefestigt, während Armenien die Fähigkeit verloren hat, unabhängige Entscheidungen zu treffen.

Yusif Babanli

EB von AZERTAG

Washington

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind