POLITIK


Ali Hasanov: Die Resolution des Europäischen Parlaments über den so genannten „Völkermord an den Armeniern“ liegt einer antimuslimischen und antitürkischen Stimmung zugrunde

A+ A

Baku, 16. April, AZERTAC

Die durch das Europäische Parlament angenommene Resolution über den so genannten „Völkermord an den Armeniern“ ist die schändlichste Entschließung in der Geschichte des Europäischen Parlaments, reflektiert keine Wahrheit, verdreht die wahre Geschichte des Zweiten Weltkriegs, verfolgt ungerechte Ziele und ist eine politisierte Entscheidung. Das unterliegt keinem Zweifel, dass diese Resolution einer antimuslimischen und antitürkischen Stimmung zugrunde liegt.

Dies sagte Ali Hasanov, Assistent für sozial-politische Angelegenheiten des Präsidenten am 16. April vor den Journalisten.

Er sagte, dass es die Verabschiedung dieser Resolution zeigt, dass in Europa, in den auf die Initiative von dem Westen gegründeten meisten internationalen Organisationen, vor allem im Europäischen Parlament ein Doppelmoral und islamfeindliche Gesinnung herrschen: „Seit vielen Jahren vermitteln wir an die ganze Welt sowie die europäischen Staaten und Institutionen die Wahrheiten über den Völkermord von Chodschali, die Gräueltaten, die von den Armeniern gegen die Aserbaidschaner und Türken in den letzten 200 Jahren verübt worden sind. Jedoch haben die europäischen Länder wie Europäisches Parlament, Europarat darüber keine objektiven Entscheidungen getroffen. Historische Fakten, Dokumente bestätigen, dass im Jahr 1915 in der Türkei an den Armeniern kein Völkermord verübt wurde, sagte A.Hasanov.

Assistent für sozial-politische Angelegenheiten des Präsidenten stellte ferner fest, dass diese Resolution des Europäischen Parlaments nicht so erste subjektive Entscheidung des antimuslimischen und antitürkischen Charakters ist: „Vielleicht werden wir in der Zukunft Zeuge „derartiger Entscheidungen“ sein. Weder Aserbaidschan, noch die Türkei vertreten heute eine antiwestliche Position und sind zu einer fairen und gleichberechtigten Zusammenarbeit und Partnerschaft bereit. Trotzdem herrschen in den letzten Jahren sowohl in den Vereinigten Staaten, als auch in Europa eine antimuslimische und antitürkische Stimmung. Was wird sich aus dieser Politik ergeben, wird das die Geschichte zeigen, so A.Hasanov.

Er stellte fest, dass nach dieser Entscheidung des Europäischen Parlaments Aserbaidschan seine Beziehungen zu Europäischem Parlament wieder betrachten muss: „Aserbaidschan hat seine Tätigkeit in der Gruppe „Euronest“ des Europäischen Parlaments bereits eingestellt. Wenn das so weitergeht, werden wir alle Beziehungen zu Europäischem Parlament erneut überprüfen“.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind