POLITIK


Ali Hasanov: Zustand der Demokratie in Aserbaidschan bleibt von einem anderen Land der Welt nicht zurück

A+ A

Verleumdungskampagnen haben keinen Effekt

Baku, 16. April, AZERTAC

Der Zustand der Menschenrechte, Demokratie, Meinungsfreiheit, Information, Versammlung in Aserbaidschan bleibt von einem anderen Land der Welt nicht zurück.

AZERTAC zufolge erklärte dies Assistent des Präsidenten der Republik Aserbaidschan für sozial-politische Angelegenheiten Ali Hasanov vor den Journalisten in seiner Stellungnahme zur Verleumdungskampagne gegen Aserbaidschan am Vorabend der ersten Europaspiele.

Ali Hasanov fügte hinzu, dass heute im Westen die antiislamische und antitürkische Tendenzen, Doppelmoral herrschen. Das zeigt sich offen auch in den Aktivitäten von europäischen Politikern, internationalen Organisationen sowie einigen Menschenrechtsorganisationen. Er sagte: „Diese Tendenzen zeigen sich offensichtlich besonders im Verhältnis zu Aserbaidschan und der Türkei. Wir glauben, dass die aserbaidschanische Gesellschaft sehr gut versteht, was eigentlich geschieht und diese Aussagen ganz unbegründet sind. Sie sind nur darauf gezielt, die Erfolge des Aserbaidschanischen Staates als unbedeutend hinzustellen. Ich bin davon überzeugt, dass solche Verleumdungskampagnen keinen Effekt haben werden. Wir wissen die Wahrheiten gut und sind in der Lage diese Wahrheiten an die Weltöffentlichkeit zu vermitteln. Im Verlauf von 20 Jahren hat Aserbaidschan vor den Augen der ganzen Welt einen erfolgreichen Entwicklungsweg eingeschlagen.

Der Beitrag Aserbaidschans zur Weltkultur, Politik und Wirtschaft ist nicht zu vermeiden. Niemand kann es leugnen.“ – so Ali Hasanov.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind