WELT


Alle Krankenhäuser in Aleppo außer Betrieb

A+ A

Baku, 21. November, AZERTAC

Im Osten der syrischen Stadt Aleppo sind alle Krankenhäuser außer Betrieb.

Dies gab die Weltgesundheitsorganisation WHO schriftlich bekannt. In der schriftlichen Erklärung wird darauf hingewiesen, dass in der vergangenen Woche in Aleppo auch Krankenhäuser bombardiert wurden.

Die Lage in der Stadt mit 250 Tausend Einwohnern werde immer kritischer. Seit Juni des laufenden Jahres könne keine humanitäre Hilfe und medizinische Hilfe an die Menschen in Aleppo geliefert werden.

Die Weltgesundheitsorganisation appellierte an die Parteien, im Rahmen der internationalen Menschenrechte, die Sicherheit der Gesundheitszentren zu beachten.

Das Gesundheitsdirektorat in Aleppo erklärte, in den vergangenen 48 Stunden hätten Assad-Einheiten, mit der Unterstützung russischer Kampfjets, systematisch den Osten der Stadt bombardiert. Dabei seien auch Krankenhäuser bombardiert worden.

In den vergangenen vier Tagen wurden 150 Zivilisten in Aleppo getötet.

Der für die humanitären Hilfen in Aleppo Zuständige Jan Egeland sagte, in der Stadt gäbe es keine Nahrungsmittelreserven mehr. Mehrere Tausend Menschen seien mit dem Hunger konfrontiert. In der Region, wo 300 Tausend Menschen leben, seien lediglich 30 Ärzte im Einsatz.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind