WIRTSCHAFT


Als Indien die Weltwirtschaft anführte

A+ A

Baku, den 14. April (AZERTAG). Wissenschaft oder statistische Spielerei? Forscher der Universität Groningen wollen die größten Wirtschaftsmächte seit dem Jahr eins ermittelt haben - mit überraschenden Ergebnissen: Als Jesus geboren wurde, schlug das Herz der Weltwirtschaft demnach in Indien.

Welches Land war im ersten Jahr nach Christi Geburt die größte Volkswirtschaft der Erde? Die erstaunliche Antwort: Sie befand sich auf dem Gebiet des heutigen Indien. Auf Platz zwei folgt China. Italien, damals immerhin Herzstück des Römischen Reiches, muss sich mit dem dritten Rang begnügen.

Der mittlerweile verstorbene britische Ökonom Angus Maddison gibt Antwort auf die Frage, wer wann die größte Volkswirtschaft hatte. Der ehemalige Professor der Universität Groningen hat die Bruttoinlandsprodukte (BIP) aller Nationen seit dem Jahr eins errechnet.

Ein Mammut-Projekt - in der Excel-Tabelle sind mehr als 12.800 Bruttoinlandsprodukte von mehr als 180 Staaten aufgelistet. Die Erhebung erfasst die Entwicklung von mehr als 2000 Jahren. Sicher, viele der Daten beruhen auf Schätzungen. An die Verlässlichkeit heutiger Wirtschaftsstatistiken reichen sie nicht heran. Entsprechend umstritten ist das Projekt unter Experten. Was die „Maddison Tables“ aber nicht daran gehindert hat, zur vielgenutzten Datengrundlage in Disziplinen wie Wachstumstheorie und Wirtschaftsgeschichte zu werden.

Maddison war ein besessener Zahlenliebhaber, der sich sein ganzes Leben mit der Messung des wirtschaftlichen Wachstums befasste. Sein Lebensziel: Die Wirtschaftskraft aller Nationen ermitteln und so weit in der Geschichte zurückgehen, wie es nur möglich ist. Im Jahr 2001 gelang ihm ein erster Durchbruch: Maddison ermittelte das gesamte Output der Welt im Jahre eins. Es soll 105,4 Milliarden Dollar in Preisen des Jahres 1990 betragen haben. Zum Vergleich: Das ist weniger als die heutige Wirtschaftskraft von Berlin.

China dominierte jahrhundertelang die ganze Welt - Die Maddison-Statistik liefert viele überraschende Ergebnisse. Heutzutage gilt China als aufstrebende Wirtschaftsmacht, die den Westen bedroht. Dabei ist das historisch betrachtet nichts Neues: China dominierte über mehrere Jahrhunderte hinweg die ganze Welt. Im Jahre 1500 war das chinesische Kaiserreich unter der Ming-Dynastie die größte Volkswirtschaft der Erde. Ungefähr ein Viertel des gesamten Weltsozialprodukts wurde in China erwirtschaftet.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind