WELT


Ankara-Bombenanschlag: Zahl der Toten auf 37 gestiegen [AKTUALISIERT]

A+ A

Ankara, 14. März, AZERTAC

Gesundheitsminister Mehmet Müezzinoğlu hat bekannt gegeben, dass bei den heimtückischen Anschlag in Ankara 37 Menschen getötet wurden. 71 Personen werden derzeit im Krankenhaus behandelt, darunter 14 schwerverletzte. Indessen wurde im Palais Cankaya unter Vorsitz von Premier Davutoglu eine Sicherheitskonferenz abgehalten. Nach dem Gipfel traten Gesundheitsminister Müezzinoglu und Innenminister Efkan Ala vor die Presse. Minister Ala verurteilte den terroristischen Angriff auf Zivilisten aufs Schärfste. Ala sagte, die Terroristen werden ihr Ziel nicht erreichen. Die Ermittlungen zum Terrorangriff würden vielschichtig und umfangreich durchgeführt, der Kampf gegen Terror werde entschlossen fortgesetzt. Weiter sagte Ala, Terror werde nicht mehr eine Fessel des Volkes sein, dieser Kampf werde erfolgreich fortgesetzt uns zum Ende gebracht. Es wird vermutet, dass einer der 37 Opfer des Anschlags der Selbstmordattentäter ist. Bei der Autobombenexplosion waren viele Autos in unmittelbarer Nähe in Brand geraten, Gebäude waren beschädigt worden. Nach der Explosion wurde das Gebiet abgeriegelt und dem Personen- und Fahrzeugverkehr geschlossen. Hubschrauber nahmen über dem Gebiet Kontrollflüge auf. Alle Polizisten in Ankara wurden zum Dienst gerufen, die Staatsanwaltschaft Ankara beauftragte 8 Staatsanwälte mit der Autopsie der bei der Explosion getöteten Personen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind