GESELLSCHAFT


Antilopen verfallen dem Opium

A+ A

Baku, den 4. März (AZERTAG). Die Tiere sind süchtig, berichtet eine indische Zeitung. Angeblich haben Antilopen Geschmack an Opium gefunden. Sie kommen jede Nacht, rennen wild herum und zerstören die Ernte.

Nilgauantilopen in Indien haben angeblich einen Geschmack für das Opium des Schlafmohns entwickelt. „Früher haben die Tiere kein Opium gefressen. Aber vor zwei Jahren fingen einige an, und jetzt sind sie süchtig. Sie kommen jede Nacht, um die Samenkapseln zu verzehren“, zitiert die „Times of India“ den Bauern Virender Singh Sisodia im Dorf Pithya Khedi.

Nach dem Fressen würden die auch als Nilgaus (Boselaphus tragocamelus) bezeichneten Tiere wie wild herumrennen und dabei ebenfalls andere Felder, auf denen zum Beispiel Zuckererbsen wachsen, zerstören. Er habe Tausende Euro durch diese Tiere verloren, behauptet der Landwirt. Zäune und Wachen hielten die rund 300 Kilogramm schweren Tiere nicht davon ab, in die Felder der Mohnbauern im Bundesstaat Madhya Pradesh einzufallen.

Ein Förster des betroffenen Distrikts Mandsaur bestätigte der Deutschen Presseagentur dpa, dass die Zahl der betroffenen Antilopen zugenommen habe und mehrere tausend Tiere betrage. „Wir bekommen derzeit Beschwerden von Bauern. Das ist verblüffend, denn Opium sollte einen beruhigenden Effekt haben und nicht dazu führen, dass die Tiere herumrasen“, sagte der Förster. Indien gehört zu den Ländern, in denen der Anbau von Schlafmohn für medizinische Zwecke unter strengen Auflagen erlaubt ist.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind