WIRTSCHAFT


Apple fordert zwei Milliarden Dollar von Samsung

A+ A

Baku, den 2. April (AZERTAG). Nächste Runde im zähen Patentstreit zwischen Apple und Samsung. Vor einem Gericht im kalifornischen San Jose fordert der US-Konzern mehr als zwei Milliarden Dollar von dem koreanischen Konkurrenten - der wiederum auf Google verweist.

Im zweiten großen Patentprozess in Kalifornien fordert Apple von Samsung mehr als zwei Milliarden Dollar. So viel hätte der südkoreanische Elektronikkonzern eigentlich an Lizenzgebühren für die Nutzung von Apple-Patenten zahlen müssen, sagte der Anwalt des US-Unternehmens in seinem Eröffnungsplädoyer. Die Südkoreaner hätten in den USA 37 Millionen Smartphones und Tablets verkauft, die Patentrechte verletzt hätten. Der Prozess hatte am Dienstag vor dem Bezirksgericht in San Jose begonnen.

Samsung konterte die Forderung in der Vorwärtsverteidigung: Die Klagen Apples seien ein Zeichen der Schwäche, sagte Samsung-Anwalt John Quinn demnach in seinem Eröffnungsplädoyer. Der iPhone-Konzern wolle vor Gericht zurückgewinnen, was er am Markt verloren habe. Unter anderem beklagt Apple in dem aktuellen Verfahren, dass in den Samsung-Produkten eine Rechtschreibkorrektur während des Tippens verfügbar ist - diese Technik sei eine kopierte Apple-Idee.

Die Anwälte des südkoreanischen Konzerns argumentierten dagegen, Apples Vorwürfe zielten eigentlich auf das Smartphone-Betriebssystem Android von Google Chart zeigen. „Dieser Prozess ist ein Angriff auf Android“, sagte Quinn. Apple Chart zeigen sei vom Erfolg des Betriebssystems regelrecht besessen.

Prozesse in vielen Ländern - Vor dem Bezirksgericht in San Jose streiten die beiden Parteien bereits seit langem. Im März verurteilte das Gericht Samsung wegen Patentverletzungen zur Zahlung von 930 Millionen Dollar. Der südkoreanische Konzern ging dagegen aber in Berufung. In der Entscheidung ging es um 23 ältere Handys und Tablets von Samsung Chart zeigen.

Apple hielt sich am ersten Tag des neuen Prozesses an die im ersten Verfahren erfolgreiche Linie, die Entstehungsgeschichte und die Innovationen des iPhone zu beschreiben. Marketingchef Phil Schiller als erster Zeuge warf Samsung vor, mit dem Kopieren von iPhone-Funktionen dem Geschäft von Apple geschadet zu haben.

Auch in der nun gestarteten neuen Runde sind die Geräte, um die es geht, schon länger im Handel - wie das iPhone 4S und 5 von Apple und das Galaxy S3 von Samsung. Die beiden größten Smartphone-Hersteller tragen ihren Patentstreit in zahlreichen Ländern der Welt aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind