WELT


Apple spricht über einen Online-TV-Dienst

A+ A

Baku, 17. März, AZERTAC

Gelingt Tim Cook, woran Steve Jobs scheiterte? Apple will im Herbst offenbar mit einem eigenen Online-TV-Dienst antreten. Drei Senderfamilien sollen an Bord sein. Der Widerstand der Branche gegen die neue Konkurrenz wäre gebrochen.

Spekuliert wird über dieses Geschäftsmodell seit Jahren, nun soll Apple es tatsächlich wagen: Laut „Wall Street Journal“ wird der IT-Konzern kommenden Herbst einen Online-TV-Dienst starten. Es gehe um ein Angebot aus etwa 25 Fernsehkanälen, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Insider.

Der Dienst solle zunächst in den USA starten, in Deutschland wäre er demnach nur mit einem Trick - einer sogenannten VPN-Verbindung - verfügbar. Empfangen werden soll der Dienst per iPhone, iPad und über die Box Apple TV. Analysten schätzen, dass das Angebot zwischen 30 und 40 Dollar pro Monat kosten werde.

Mit ABC, CBS und Fox seien drei große Senderfamilien an Bord. Programme von NBC fehlten dagegen - wegen eines Streites mit dem NBC-Eigentümer, dem Kabelkonzern Comcast, heißt es in dem Bericht weiter. Comcast arbeite an einer eigenen Online-Box.

Apples Online-Angebot würde in Konkurrenz zum für den US-Markt typischen Kabel-Abo treten, das um die 100 Dollar pro Monat kosten kann und teils Hunderte TV-Kanäle enthält.

Apple spricht mit der amerikanischen Fernsehbranche schon seit vielen Jahren immer wieder über einen Online-TV-Dienst. Doch die Widerstände der TV-Branche gegen einen Internet-Service waren stets groß. Nicht einmal der ansonsten stets verhandlungsstarke Apple-Gründer Steve Jobs soll es geschafft haben, die großen Player von einer entsprechenden Kooperation zu überzeugen, heißt es in der Biografie des inzwischen verstorbenen Apple-Gründers.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind