WELT


Argentinien: Junge Frau bringt Baby zur Welt kurz vor Tod

Baku, 20. Juli, AZERTAC

In einem Vorort von Buenos Aires hat sich ein tödliches Eifersuchtsdrama ereignet. Der Ex-Freund der im achten Monat schwangeren Camila Castells sei in ihre Wohnung in Mariano Acosta eingedrungen, teilten die Behörden in Argentinien mit. Dort habe der Mann auf die 18-Jährige und ihren gleichaltrigen Freund geschossen.

Castells wurde lebensgefährlich am Rücken getroffen. Dennoch brachte sie noch ihren Sohn zur Welt. Das Kind wiege 2600 Gramm und sei vorzeitig in der 34. oder 35. Schwangerschaftswoche geboren worden, sagte der Leiter des behandelnden Krankenhauses dem Sender TN. Der Junge sei "Gott sei Dank in einem sehr guten Gesundheitszustand".

Castells überlebte den Angriff nicht. Ihr Freund wurde mit zwei Kopfschüssen ins Krankenhaus eingeliefert, er befindet sich weiter in Lebensgefahr. Der Angreifer entkam, die Polizei fahndete nach dem aus Paraguay stammenden Mann.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind