GESELLSCHAFT


Armenische Aufklärungs- und Diversionsgruppe versuchte, die Demarkationslinie von Truppen an zwei Richtungen der Front zu überschreiten

A+ A

Baku, den 26. Juli (AZERTAG). Die Lage bleibt an der Frontlinie weiter gespannt. Das Waffenstillstandregime wurde von armenischer Armee in tagsüber 41-mal verletzt, teilt AZERTAG unter Berufung auf den Pressedienst des Verteidigungsministeriums mit.

In der Nacht vom 25. zum 26. Juli versuchte eine armenische Aufklärungs- und Diversionsgruppe, die Demarkationslinie von Truppen auf den Territorien der aserbaidschanischen Rayons Agdam und Goranboy zu überschreiten.

Um diese Aktivität des Gegners zu unterdrücken, trafen die vorderen Truppen der Aserbaidschanischen Armee Verhinderungsmaßnahmen und bestätigten entlang der ganzen Linie die völlige Kontrolle. Nach einem kurzen heftigen Feuergefecht war der Gegner gezwungen, sich zurückzuziehen. Keine Verluste der aserbaidschanischen Einheiten sind vorhanden, hieß in der Meldung.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind