POLITIK


Armenische Presse verbreitet falsche Informationen

A+ A

Baku, 22. Juli, AZERTAC

Die angespannte gesellschaftspolitische Lage in Armenien hält an. Um die öffentliche und internationale Aufmerksamkeit von gesellschaftspolitischen Unruhen im Lande abzulenken, verbreitet die armenische Führung weitere falsche Informationen darüber, dass die aserbaidschanische Armee angeblich den Waffenstillstand bricht und armenische Zivilisten beschießt.

Darüber hat der Pressedienst des Verteidigungsministeriums berichtet.

Weiter heißt es, dass die aserbaidschanischen Streitkräfte die Waffenpause einhalten. Das Verteidigungsministerium erklärt nochmals, dass die aserbaidschanischen Streitkräfte in Übereinstimmung mit Grundsätzen des Völkerrechts und der humanitären Normen die Zivilisten und zivile Objekte nicht ins Visier nehmen.

Die armenische Macht benötigt die Verbreitung von derartigen Informationen für eigenen Zweck und will im gegenwärtigen Zustand die Situation an der Kontaktlinie der Truppen zu verschärfen, ihre geplanten Provokationen im Voraus rechtfertigen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind