POLITIK


Armenische bewaffnete Einheiten die Durchführung des Monitorings an der Demarkationslinie von Truppen verhindert

A+ A

Baku, den 17. Oktober (AZERTAG). Gemäß dem Mandat des persönlichen Vertreters vom amtierenden OSZE–Vorsitzenden sollte am 17. Oktober nicht weit enfernt vom Dorf Aschaghi Seyidahmadli des Rayons Fizuli der Republik Aserbaidschan an der Demarkationslinie von Truppen das nächste Monitoring durchgeführt werden. Aber kurz vor Beginn des Monitorings wurde die Waffenruhe von bewaffneten armenischen Einheiten gebrochen.

Nach Angaben des Pressedienstes des Verteidigungsministeriums kam das Monitoring aus diesem Grund nicht zustande.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind