POLITIK


Arnold Rüütel: Auch der Dialog zwischen den Gemeinden kann zur friedlichen Beilegung des Berg-Karabach-Konflikts beitragen

A+ A

Tallinn, 18. April, AZERTAC

Aserbaidschan ist ein mächtiger Staat. Ich würde sagen, dass dieses Land eine der stärksten Republiken unter den ehemaligen Sowjetrepubliken ist.

Das hat der ehemalige estnische Präsident Arnold Rüütel in einem Interview für eine AZERTAC-Eigenberichterstatterin gesagt.

Arnold Rüütel hat darauf hingewiesen, dass Aserbaidschan sich sowohl in wirtschaftlicher, als auch sozialer Hinsicht sehr erfolgreich entwickelt. Aserbaidschan hat bei mir einen sehr positiven Eindruck erweckt, sagte er.

Er sagte: "Ich war mehrmals bin in Aserbaidschan, nahm am Bakuer Internationalen Humanitären Forum teil. Ich denke, dass das humanitäre Forum eine gute Plattform für die Diskussion eines breiten Spektrums von Themen von globalem Interesse ist.“

Der ehemalige Präsident wies auf die Bedeutung der gemeinsamen Tätigkeit von Staaten im Hinblick auf die Beseitigung der Gefahr einer humanitären Katastrophe in der Welt. Die Rede des aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev Rede war für mich unvergesslich, sagte er.

Arnold Rüütel berührte auch die Lösung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikts und ging davon aus, dass dieser Streit ziemlich eine sehr schwierige Frage ist. Der ehemalige Präsident stellte fest, es gebe Möglichkeit in Berg-Karabach, in Frieden zu leben. Um dies zu tun, brauchen man nicht, das Gebiet zu besetzen. Auch der Dialog zwischen den Gemeinden kann zur friedlichen Beilegung des Berg-Karabach-Konflikt beitragen, so der ehemalige Präsident.

Nigar Jafarli, AZERTAC

Talinn

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind