POLITIK


Artur Rasisade: „Die Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Bulgarien haben tiefe historische Wurzeln“

A+ A

Baku, den 20. Februar (AZERTAG). Heute hat der Ministerpräsident von Aserbaidschan Artur Rasisade den zu einem Besuch in unserem Land weilenden Premierminister von Bulgarien Plamen Orescharski getroffen.

AZERTAG zufolge fanden nach einem Treffen von Ministerpräsidenten unter vier Augen die Verhandlungen in einem erweiterten Format mit Teilnahme von Delegationen statt.

Premierminister Artur Rasisade betonte ein hohes Niveau von Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Bulgarien und wies darauf hin, dass sie tiefe historische Wurzeln haben.

Ihm zufolge bestehen zwischen den beiden Ländern gute Beziehungen auf der Ebene der Staatschefs.

In Bezug auf die Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen sagte der Ministerpräsident von Aserbaidschan, dass zwischen unseren Ländern es große ungenutzte Reserven gibt.

„Aserbaidschan implementiert große Energieprojekte von regionaler und globaler Bedeutung. Daneben legt Aserbaidschan großen Wert auf die Entwicklung von Nicht-Öl- Sektor.

Man muss gemeinsame Anknüpfungspunkte im Bereich Industrie, Tourismus, humanitäre Beziehungen finden“ - sagte er.

Artur Rasisade fügte auch hinzu, dass Aserbaidschan gezwungen ist, so viel Aufmerksamkeit auch der Frage der Erhöhung von Verteidigungsfähigkeiten zu schenken, weil 20 Prozent seines Territoriums durch Armenien besetzt, mehr als eine Millionen Bürger des Landes zu Flüchtlingen und Binnenvertriebenen wurden. Er betonte, dass Armenien eine ethnische Säuberungspolitik gegen das aserbaidschanische Volk geführt, den Völkermord von Chodschali verübt hatte, infolge dessen Frauen, Kinder und alte Menschen getötet worden waren.

Aserbaidschans Ministerpräsident zeigte sich zuversichtlich, dass der Besuch des Ministerpräsidenten von Bulgarien in Aserbaidschan einen weiteren Anstoß zu einer umfassenden Entwicklung der bilateralen Beziehungen geben wird.

Der bulgarische Ministerpräsident Plamen Oresharski schätzte die in den letzten Jahren in Aserbaidschan erzielten wirtschaftlichen Fortschritte hoch ein. Der Gast hob hervor, dass Bulgarien der Zusammenarbeit mit Aserbaidschan im Energiesektor große Bedeutung beimisst. Es gibt sehr gute Möglichkeiten für Investitionen von SOCAR in Bulgarien, sagte Plamen Oresharski.

P. Orescharski hat auch darauf verwiesen, dass es großes Potenzial für die Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Kultur, Tourismus, Landwirtschaft, Verteidigungsindustrie besteht.

Während der Gespräche wurde auch die Möglichkeiten für die Eröffnung von Direktflügen zwischen Baku und Sofia, die Abhaltung eines bulgarisch-aserbaidschanischen Wirtschaftsforums mit dem Ziel des weiteren Ausbaus der Beziehungen von Unternehmern der beiden Länder hervorgehoben.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind