POLITIK


Aserbaidschan-Argentinien bringen Entwicklung interparlamentarischer Beziehungen zur Sprache

A+ A

Baku, 6. Mai, AZERTAC

Der provisorische Präsident des Senats von Argentinien Federico Pinedo ist mit Raschad Aslanov, dem Geschäftsführer ad interim von Aserbaidschan in diesem Land zusammengetroffen. Beim Gespräch haben die Seiten die Fragen der weiteren Stärkung der bilateralen Beziehungen, interparlamentarischen Zusammenarbeit, die Aufnahme der engen Beziehungen zwischen aserbaidschanischen Abgeordneten und neuen Mitgliedern des argentinischen Parlaments zur Sprache gebracht. Es wurde die Bedeutung der gegenseitigen Besuche hervorgehoben.

R.Aslanov gab beim Treffen ausführliche Informationen über den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt, die provozierenden Angriffe der armenischen Verbände auf aserbaidschanische Wohngebiete und Zivilisten, sowie Anfang April eingetretene bewaffnete Zusammenstöße.

Trotz Waffenruhe bricht die armenische Seite jeden Tag den Waffenstillstand, fügte der aserbaidschanische Diplomat hinzu. Aserbaidschan ist an der Lösung dieses Konflikts sehr interessiert und will, dass dieser Streit auf dem Verhandlungswege gelöst wird.

F.Pinedo sprach enge Beziehungen zwischen den beiden Ländern an und wies auf die Bedeutung der weiteren Entwicklung der interparlamentarischen Zusammenarbeit hin. Argentinien plädiert für eine Beilegung des Konflikts auf den Grundsätzen und Normen des Völkerrechts, sagte er.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind