POLITIK


Aserbaidschan. Die wichtigsten Ereignisse des Jahres 2016

Im Jahr 2016 war eine Reihe von wichtigen Ereignissen für Aserbaidschan gewesen. AZERTAC präsentiert die wichtigsten Ereignisse des scheidenden Jahres.

In Baku fand Gipfel der Präsidenten von Aserbaidschan, Russland und dem Iran statt

Am 8. August fanden beim mit Teilnahme der Präsidenten von Aserbaidschan Ilham Aliyev und des iranischen Präsidenten Hassan Rohani und des russischen Präsidenten Wladimir Putin stattgefundenen Gipfeltreffen ausführliche Diskussionen über die Erweiterung der Zusammenarbeit in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Energie, Verkehr und in anderen Bereichen statt. Zum Abschluss des Gipfels wurde ein gemeinsames Kommuniqué herausgegeben.

Dieses trilaterale Treffen der Präsidenten von Aserbaidschan, Russland und dem Iran wird als historisches Ereignis angesehen. Weil die Staatschefs dieser Länder zum ersten Mal in der Geschichte ein trilaterales Treffen abgehalten haben.

Referendum über Änderungen in der Verfassung der Republik Aserbaidschan wurde durchgeführt

Am 26. September wurde ein Referendum über Änderungen in der Verfassung der Republik Aserbaidschan durchgeführt. Die vorgeschlagenen Ergänzungen und Änderungen wurden angenommen. Die Zahl der landesweit registrierten Wähler waren 5 Millionen 276 Tausend 111.

117 internationale Beobachter aus 33 Ländern haben den Verlauf der Abstimmung beobachtet. An der Beobachtung waren auch 53.000 531 akkreditierte lokale Beobachter beteiligt. Das Referendum fand in den 5627 Wahllokalen von 125 Wahlkreisen statt. Die Stimmabgabe war von 16 internationalen Massenmedien ausgestrahlt. An der Volksabstimmung waren 3 Millionen 671 Tausend 707 wahlberechtigte Bürger beteiligt, was 69,7 Prozent der Beteiligung an der Abstimmung betrug. Nach den Änderungen der Verfassung wurde die Amtszeit des Präsidenten von fünf auf sieben Jahre verlängert. Darüber hinaus waren die Posten des ersten Vizepräsidenten und Vizepräsidenten im Land gestiftet. Auch das Alter von 25 und 25 Jahren für die Wahl zum Präsidenten und Abgeordneten ist weggefallen. In der Verfassung wurden insgesamt 23 Änderungen getroffen, zum Grundgesetz wurden 6 neue Paragraphen gefügt.

Es kam zu April-Gefechten, bei denen aserbaidschanische Armee ihre Stärke zeigte

In der Nacht zum 2. April wurden fast alle Stellungen der aserbaidschanischen Streitkräfte entlang der Kontaktlinie von armenischen Verbänden mit großkalibrigen Maschinengewehren, Mörsern, Panzerfäusten und schwerer Artillerie beschossen. Bei einem schnellen Gegenangriff seien die Verteidigungsanlagen der armenischen Streitkräfte an der vorderen Linie durchbrochen und eine Reihe strategischer Höhen und Siedlungen vollständig vom Feind befreit worden. Darüber hinaus habe man umliegende Höhen nahe des Dorfes Talysch von den feindlichen Kräften befreit - darunter die Ortschaft Seysulan. Man wolle so auch die aserbaidschanische Region Goranboy und die Stadt Naftalan schützen. Auch die strategisch wichtige Höhe "Lele Tepe" (Lele Hügel) war unter Kontrolle der aserbaidschanischen Streitkräfte gestellt worden, um die Stadt Horadiz und ein großes Gebiet im Bezirk Fizuli vor feindlichen Truppen zu schützen.

Bei den Gefechten wurde insgesamt 2.000 Hektar großes Gelände von dem Gegner befreit. Bei den Gefechten wurden zahlreiche Soldaten der armenischen Streitkräfte getötet und viele Kampftechniken des Feindes außer Gefecht gesetzt.

Feierliche Grundsteinlegung der TAP-Pipeline

Am 17. Mai fand im griechischen Thessaloniki eine Zeremonie zur feierlichen Grundsteinlegung der Trans-Adria-Pipeline (TAP) statt. An der Zeremonie nahmen der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras, Chefs von Unternehmen wie BP, SOCAR, Snam, Fluxys, Enagas, Axpo, offizielle Vertreter der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten, etwa 300 hochrangige Beamten aus Aserbaidschan, der Türkei, Albanien, Italien, Bulgarien und anderen Ländern teil. Hochrangige Redner sprachen bei ihren von einer wichtigen Rolle des Projektes in der Energiesicherheit von Europa. Die TAP ist Teil des sogenannten „Südlichen Gaskorridors“ für Europa und das Gas aus dem Feld Shah Deniz II. über Griechenland, Albanien und einen Meeresabschnitt nach Italien und von Dort nach Westeuropa transportieren, sagte erster stellvertretender Ministerpräsident von Aserbaidschan Yagub Eyyubov bei seiner Rede.

In der Anfangsphase sollen 10 Milliarden Kubikmeter Erdgas nach Europa und 6 Milliarden in die Türkei gefördert werden.

Papst Franziskus war zum pastoralen Besuch in Aserbaidschan

Der Papst war am 2. Oktober zu Besuch in Aserbaidschan, traf mit Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev und seiner Gattin Mehriban Aliyeva zusammen.

Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev und Papst Franziskus traten im Heydar Aliyev Center vor der Öffentlichkeit auf. Papst besuchte die katholische Kirche in Baku und zelebrierte hier einen Gottesdienst.

In Baku fand das VII. Globale Forum der UN-Allianz der Zivilisationen statt

 

Vom 25. Bis 27. April fand in Baku das 7. Globale Forum der UN-Allianz der Zivilisationen (UNAOC) zum Thema Koexistenz in integrativen Gesellschaften: Herausforderungen und Ziele" statt. Am Forum nehmen Präsident der Türkei Recep Tayyip Erdogan, die maltesische Präsidentin Marie Louise Coleiro Preca und andere hochrangige Beamten, Persönlichkeiten des öffentlichen und politische Lebens, darunter Vertreter von maßgeblichen internationalen Organisationen teil.

Auf dem Forum wurden verschiedene Religionen, den Dialog zwischen den Kulturen und Zivilisationen sowie die Lösungswege von bestehenden aktuellen Problemen diskutiert. Zum Abschluss des Gipfels wurde Bakuer Kommuniqué herausgegeben.

In Baku fanden V. Weltkongresses der Nachrichtenagenturen und XVI. OANA-Generalversammlung statt

Am 16. November fand in Baku gemeinsame Eröffnungsveranstaltung des V. Weltkongresses der Nachrichtenagenturen und der XVI. Generalversammlung der ОАNА (Organisation der Asien-Pazifischen Nachrichtenagenturen) statt. Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev nahm ebenfalls an der Eröffnungsveranstaltung teil und hielt eine Rede. Dann wurde eine Gruppe von Teilnehmern von Aserbaidschans Präsident zum Gespräch empfangen.

An beiden Medienveranstaltungen nahmen 200 Leiter und Vertreter von 130 weltweit führenden Nachrichtenagenturen aus 80 Ländern sowie regionale Medienexperten-und Vertreter, darunter UN-und UNESCO-Beamten teil. Bei den Tagungen des Kongresses unter dem Motto „Neue Herausforderungen für die Nachrichtenagenturen" wurde über aktuelle Themen wie "Zukunft des Nachrichtenkonsums", "Nachrichtenagenturen-Herausforderungen und Möglichkeiten von neuen Technologien und sozialen Medien", "Innovation der Nachrichtenagenturen", "Zukunft von Multimedia – Journalistische Aus-und Fortbildung", "Schutz von Journalisten": Freiheit, Zugang, Sicherheit und Konfliktzonen" sowie neue Herausforderungen und Probleme des Journalismus im neuen Jahrtausend, Formen der Zusammenarbeit von Nachrichtenagenturen und verschiedenen Plattformen sozialer Medien diskutiert.

In Baku wurden Formel 1 Europa-Grand-Prix und FIDE Schacholympiade ausgetragen

Am 17./19. Juni wurde in Baku Formel 1 Europa-Grand-Prix ausgetragen. Etwa 500 Millionen Zuschauer aus 187 Ländern haben dieses Event verfolgt. Mercedes-Pilot Nico Rosberg hat die Pole Position für den Großen Preis von Europa erobert.

 

In der Nationalen Gymnastikarena in Baku fand die Eröffnungsveranstaltung der 42. FIDE Schacholympiade statt. An der Eröffnungsveranstaltung nahmen Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev, seine Ehegattin Mehriban Aliyeva, seine Familienmitglieder, darunter Präsident des Weltschachbundes FIDE Kirsan Ilyumzhinov, Schachweltmeister, Staats-und Regierungsbeamten, teil.

Die 42. FIDE Schacholympiade fand vom 2. – bis 13. September 2016 in der „Crystal Hall“ in Baku statt. In der allgemeinen Gruppe des alle zwei Jahre ausgetragenen Turniers spielen unglaubliche 181 Mannschaften aus 176 Ländern. Insgesamt nehmen 899 Spieler teil, inklusive des Weltmeisters Magnus Carlsen und fast der gesamten Schachelite.

Über 500 Freiwillige wurden zu organisatorischen Arbeiten herangezogen.

In Mingachevir Grundstein eines Industrieparks gelegt

Am 21. September wurde in der Stadt Mingachevir mit Teilnahme des Präsidenten von Aserbaidschan Ilham Aliyev der Grundstein eines Industrieparkes gelegt.

Zwei neu gebaute U-Bahnstationen der Bakuer U-Bahn “Avtovaghzal” und “Memar Ajami” wurde eröffnet

Am 19. April wurden zwei neu gebaute U-Bahnstationen der Bakuer U-Bahn “Avtovaghzal” und “Memar Ajami” eröffnet.

Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev nahm ebenfalls an der Eröffnungsfeier teil.

Der Bau der U-Bahnstation wurde im September 2009 gestartet. Die Bauarbeiten sind vom Institut “Bakimetrolayihe” durchgeführt. An Projektarbeiten waren führende Baufirmen der Welt beteiligt.

Bahnstrecke Ukraine-Georgien-Aserbaidschan-Kasachstan-China in Betrieb genommen

Am 15. Januar wurde dem ersten Containerzug Ukraine-Georgien-Aserbaidschan-Kasachstan-China das Abfahrtssignal gegeben.

An der Abfahrtszeremonie nahmen der ukrainische Vizeministerpräsident Gennadiy Zubko, Minister für Infrastruktur Andrey Pivovarskiy, der Minister für Wirtschaftsentwicklung Aywaras Abromavitschus und andere Amtspersonen teil.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind