WIRTSCHAFT


Aserbaidschan, Turkmenien und Türkei verhandeln sich über die Erschließung, Transit und Förderung des turkmenischen Erdgases

A+ A

Baku, 9. April AZERTAC 

Eines von Diskussionsthemen beim Treffen der Präsidenten von Turkmenien Gurbanguly Berdimuhamedov und der Moldau Nicolay Timofti war der Verhandlungsprozess zwischen Turkmenien, Aserbaidschan und der Türkei über die Erschließung, Transit und Förderung des turkmenischen Erdgases, gibt die Nachrichtenagentur AZERTAC unter Berufung auf die Turkmenische Staatliche Nachrichtenagentur (TDH) bekannt.

Beim Treffen wurden die Fragen der Sicherheit, Energieversorgung und Zusammenarbeit im Energiesektor, Beteiligung der turkmenischen Seite an Erdgasprojekten, die im Kaspischen Meer umgesetzt werden, diskutiert.

Der turkmenische Präsident Gurbanguly Berdimuhamedov sagte, dass Turkmenien die Erschließung von Kohlenwasserstoffressourcen und ihre Exporte auf die internationalen Märkte auf Grund der Prinzipien der Diversifikation verwirklicht. Präsident Gurbanguly Berdimuhamedov stellte fest, dass das turkmenische Erdgas derzeit nach Russland, in zwei Richtungen nach dem Iran sowie 30 Mrd. Kubikmeter nach China geliefert wird. Außerdem betonte er, dass Turkmenien großen Wert auf die Verhandlungsprozesse auf hoher Ebene zwischen Turkmenien, Aserbaidschan und der Türkei über die Erschließung, Transit und Gewinnung des turkmenischen Erdgases legt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind

Weitere News der Rubrik