WIRTSCHAFT


Aserbaidschan belegt den zweiten Platz im WEF-Ranking unter den Entwicklungsländern

Baku, 1. Februar, AZERTAC

Das Weltwirtschaftsforum hat einen Bericht veröffentlicht, der der Wirtschaftspolitik vorschlägt, ihre Prioritäten zu verschieben, damit sie effektiver auf die Unsicherheit und Ungleichheit reagieren kann, die mit technologischem Wandel und Globalisierung einhergehen. Der Inclusive Growth and Development Report 2017 (dt. „Bericht über inklusives Wachstum und Entwicklung“) kommt zu dem Schluss, dass die meisten Länder große Chancen verpassen, ihr Wirtschaftswachstum anzukurbeln und gleichzeitig Ungleichheit zu reduzieren – denn das Wachstumsmodell sowie die Messinstrumente, die Entscheidungsträger über Jahrzehnte geleitet haben, müssen grundlegend überholt werden.

Aserbaidschan wurde im WEF-Bericht über inklusives Wachstum und Entwicklung als 2. Staat eingestuft, und rangiert an der zweiten Stelle unter den Entwicklungsländern.

Wie AZERTAC unter Berufung auf die Website von World Economic Forum berichtet, belegen Litauen und Aserbaidschan mit 4,73 Punkten die ersten und zweiten Plätze im Ranking.

Damit überholte Aserbaidschan eine Reihe von Ländern in Osteuropa und Südamerika sowie Russland, China, die Türkei, Kasachstan, Iran und andere.

Norwegen bildet die Spitze. Die fünf Top-Platzierungen wurden von Luxemburg, der Schweiz, Island und Dänemark dominiert.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind