POLITIK


Aserbaidschan ist am Ausbau von Wirtschaftsbeziehungen mit Japan interessiert

A+ A

Tokio, 15. März, AZERTAC

Aserbaidschan ist am Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen mit Japan interessiert. Das erklärte Assistent des Präsidenten von Aserbaidschan Ali Hasanov im Interview für einflussreiche Nachrichtenagentur Japans Kyodo News.

Die einflussreiche Informationsagentur Japans Kyodo News verbreitete dieses Exklusivinterview des Assistenten des Präsidenten der Republik Aserbaidschan für sozial-politische Angelegenheiten, Ali Hasanov, in japanischen und englischen Sprachen.

Im Interview wird daran erinnert, dass während des Besuches in Tokio Ali Hasanov bei seinem Treffen mit dem stellvertretenden Generalsekretär des Ministerkabinett von Japan, Hiroshige Seko, ein Schreiben von Präsident Ilham Aliyev über die Einladung des japanischen Premiers Shinzo Abe zu einem offiziellen Besuch in Aserbaidschan überreicht hatte.

Im Interview geht es um die Vereinfachung des Visaregimes für japanische Bürger ab Februar des laufenden Jahres.

Ali Hasanov gab im Interview ausführliche Information auch über die Naturressourcen Aserbaidschans und sagte: “Der starke Rückgang der Ölpreise hat zu einer Abwertung der Nationalwährung Manat geführt. Trotz diesem starken Preisrückgang wird Aserbaidschan im Jahr 2018 das Erdgas nach Europa exportieren und zu diesem Zweck wird das TAP-Projekt weiterhin implementiert.“

Hier sei erwähnt, dass nach dem Interview Ali Hasanov mit dem Leiter der Administration des Präsidenten der Agentur Kyodo News

Sigeyuki Yoshida zusammengetroffen war. Im Laufe des Gesprächs wurde die Wichtigkeit der Intensivierung des Informationsaustauschs zwischen den befreundeten Ländern betont.

Vugar Agayev, AZERTAC

Tokio

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind