POLITIK


Aserbaidschan ist um Mandatswidrigkeit des OSZE-Büros in Jerewan besorgt

Baku, 18. Februar AZERTAG

Aserbaidschan ist um mandatswidrige Handlungen des Jerewaner Büros der OSZE besorgt.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten sei dies bei einem Treffen des aserbaidschanischen Außenministers Elmar Mammadyarov mit seinem österreichischen Amtskollegen Sebastian Kurz und dem OSZE-Generalsekretär Lamberto Zannier im Rahmen der 53. Münchner Sicherheitskonferenz zum Ausdruck gebracht worden.

Beim Gespräch erinnerten die Seiten daran, dass sich die Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Österreich in diesem Jahr zum fünfundzwanzigsten Male jährt.

Die Seiten führten einen Meinungsaustausch über auf der Tagesordnung der OSZE stehende Fragen sowie über die Prioritäten Österreichs.

Die Seiten erörterten auch mit dem OSZE-Büro in Jerewan zusammenhängende Fragen. Minister Elmar Mammadyarov sagte, dass Aserbaidschan um mandatswidrige Handlungen des Jerewaner Büros der OSZE sehr besorgt ist. Der aserbaidschanische Außenminister machte seine Gesprächspartner auf Besorgnis und Position Aserbaidschans aufmerksam.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind