POLITIK


Aserbaidschan legt dem UN-Generalsekretär Beweise für rechtswidrige Tätigkeit Armeniens in Bergkarabach vor

A+ A

Washington, 30. August, AZERTAC

Yashar Aliyev, der Ständige Vertreter Aserbaidschans bei den Vereinten Nationen hat dem UN-Generalsekretär Ban Ki-moon einen Bericht des Außenministeriums der Republik Aserbaidschan (Dokument A / 70/1016-S / 2016/711) über illegale wirtschaftliche und andere Aktivitäten Armeniens in den besetzten Gebieten von Aserbaidschan in einer Briefform vorgelegt. Der Brief wurde als offizielles Dokument der UN-Generalversammlung und des Sicherheitsrats verbreitet.

Der Ständige Vertreter Aserbaidschans macht im Bericht den UN- Generalsekretär darauf aufmerksam, dass Armenien seine rechtswidrigen wirtschaftlichen und anderen Aktivitäten in der unter Okkupation liegenden Region Bergkarabach und anderen besetzten Bezirken Aserbaidschans fortsetzt, in diesen Gebieten die Emigranten ansiedelt, die Geschichtsdenkmäler, Friedhöfe und das Kulturerbe zerstört, die natürlicher Ressourcen und andere Schätze jener Regionen durch Raub plündert und zu Geld macht.

Im Brief wird darauf hingewiesen, dass diese illegale Tätigkeit in den armenisch annektierten Geländen Aserbaidschan als eine grobe Verletzung der Grundsätze des Völkerrechtes und der Resolutionen des Sicherheitsrates und Dokumente von anderen internationalen Organisationen angenommen werden soll.

Weiter heißt es, dass der Konflikt im Rahmen der Souveränität und territorialen Integrität Aserbaidschans und seiner international anerkannten Grenzen gelöst werden muss.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind