POLITIK


Aserbaidschan und Österreich besprechen die Fragen des weiteren Ausbaus von Beziehungen

A+ A

Baku, 2. Juni, AZERTAC

Am 2. Juni hat ein Treffen des Premierministers von Aserbaidschan Artur Rasizade mit Bernadette Gierlinger, der stellvertretenden Bundesministerin für Wissenschaft, Forschungen und Wirtschaft der Republik Österreich, Co-Vorsitzenden der gemischten Kommission für Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern auf dem Gebiet Wirtschaft, Landwirtschaft, Industrie, Technik und Technologien stattgefunden.

Wie AZERTAC unter Berufung auf den Pressedienst des Ministerkabinetts mitteilt, sagte Arthur Rasizade beim Treffen, dass die gegenseitigen Besuche von hochrangigen Staats-und Regierungsvertretern die Beziehungen zwischen den Ländern positiv beeinflussen. Zudem betonte der Premierminister die Wichtigkeit der Weiterentwicklung der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und Österreich. Er stellte fest, dass es alle Möglichkeiten für die Erweiterung der beiderseitig vorteilhaften Zusammenarbeit in verschiedenen Wirtschaftsbereichen einschließlich auf dem Gebiet Industrie, Transport, Tourismus, Landwirtschaft sowie im humanitären Bereich gibt.

Bernadette Gierlinger sagte ihrerseits, dass ihr Land der weiteren Vertiefung der Beziehungen mit Aserbaidschan eine besondere Bedeutung beimisst. Frau Bernadette Gierlinger hob hervor, dass sie in Baku zwecks der Teilnahme an der 8. Sitzung der Kommission für die Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und Österreich sowie an der Arbeit des Geschäftsforums angekommen ist. Der Gast informierte den Premier detailliert über die mit aserbaidschanischen Kollegen in Baku durchgeführten ausführlichen Meinungsaustausche und produktiven Verhandlungen über die Handelsbeziehungen, zukünftige Zusammenarbeit im Bereich Tourismus, Industrie, Energetik und erneuerbare Energien, Informations-und Kommunikationstechnologien.

Zum Abschluss wünschte sie der Regierung Aserbaidschans viel Erfolg bei der Ausrichtung der ersten Europäischen Spiele in Baku und teilte mit, dass Österreich in diesen Wettbewerben durch 145 Athletinnen und Athleten vertreten sein werden.

Im Laufe des Gesprächs tauschten die Seiten sich über andere Fragen von gegenseitigem Interesse aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind