POLITIK


Aserbaidschan und Serbien diskutieren Aussichten für Zusammenarbeit

A+ A

Baku, 11. Dezember, AZERTAG

Am Donnerstag, dem 11. Dezember traf sich der Vorsitzende der Milli Medschlis (Nationalversammlung) der Republik Asrbaidschan, Ogtay Asadov, mit einer Delegation um die Vorsitzende der Nationalversammlung der Republik Serbien, Maja Gojković, teilt die Nachrichtenagentur AZERTAG mit.

Beim Treffen wurden die bilateralen Beziehungen und Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in verschiedenen Bereichen diskutiert.

Der Vorsitzende des aserbaidschanischen Parlaments unterstrich die Rolle der interparlamentarischen Beziehungen in der Stärkung der bilateralen Zusammenarbeit.

O.Asadov betonte die Bedeutung der Entwicklung von kulturellen, wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Serbien.

Er berührte auch den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt und sagte: „Die internationale Gemeinschaft setzt sich nicht mit aller Kraft für die Lösung des Konflikts ein. Armenien ignoriert die bekannten vier Resolutionen des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen sowie die Entschließungen und Dokumenten von anderen internationalen Organisationen über die Lösung des Konfliktes und hält ein Fünftel des aserbaidschanischen Staatsgebiets noch besetzt.“

Frau Maja Gojković zeigte sich zufrieden über den aktuellen Stand der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Serbien und sagte, dass Serbien die territoriale Integrität Aserbaidschans unterstützt und auf eine baldige gerechte Lösung des Konflikts hofft. Serbien wird sich während seines OSZE- Vorsitzes alle Mühe um die Regelung des Konfliktes geben, sagte sie.

Die Seiten erörterten auch eine Reihe von anderen Fragen von gemeinsamem Interesse.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind