POLITIK


Aserbaidschan wird Gründung eines zweiten armenischen Staates nicht zulassen

Baku, 24. Januar, AZERTAC

Das offizielle Baku wird die Gründung eines zweiten armenischen Staates in Berg-Karabach nicht zulassen. Berg-Karabach werde niemals eine Unabhängigkeit bekommen. Diejenigen, die darauf warteten, sollten nicht umsonst warten. Das sagte Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev bei seiner Rede bei der Eröffnung einer Militärsiedlung im Dorf Pirekeshkyul des Rayons Abscheron von Baku vor Soldaten.

Die aserbaidschanische Armee gehöre zu den stärksten Armeen der Welt. Im April 2016 habe die aserbaidschanische Armee einen großen Sieg über die armenische Armee errungen. Bei diesen Gefechten sei die seit langen Jahren anhaltende Legende, die Armenien selbst erfunden habe, vernichtet worden. Berg-Karabach sei aserbaidschanisches Territorium und das werde immer so bleiben.

Armenien würde Beschlüsse der Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen über die Besatzung von Berg-Karabach ignorieren. Je stärker Aserbaidschan werde, desto mehr nähere man sich einer Lösung. Eine Lösung sei sehr einfach.

Als erstes müsse die territoriale Integrität von Aserbaidschan gewährleistet werden. Aserbaidschan wird niemals zulassen, dass auf seinem Territorium ein zweiter armenischer Staat gebildet wird. Berg-Karabach werde niemals eine Unabhängigkeit erlangen. Diejenigen, die sich das erhofften, sollten nicht umsonst warten, so der aserbaidschanische Staatspräsident Aliyev.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind