POLITIK


Aserbaidschan wurde zum Vizepräsidenten des Ausschusses für den Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten von UNESCO gewählt

A+ A

Paris, den 19. März (AZERTAG). In Paris hat die achte Sitzung des Ausschusses für den Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten von UNESCO seine Arbeit begonnen.

Unter Berufung auf den Pressedienst des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten teilt AZERTAG mit, dass zu Beginn der Sitzung neue Büromitglieder des Ausschusses gewählt worden sind. Belgien wurde zum Präsidenten des Ausschusses, Aserbaidschan, Ägypten, Kambodscha und Mali zum Vizepräsidenten und El Salvador zum Berichterstatter gewählt.

Hier sei erwähnt, dass Aserbaidschan zwei Jahre nacheinander zum Büromitglied gewählt wird. Dies zeugt auch von einem guten Ruf und einer aktiven Tätigkeit unseres Landes im Ausschuss. Und eine erneute Wahl unseres Landes zum Büromitglied des Ausschusses wird ermöglichen, die für 2014 vorgesehene Tagesordnung des Komitees zu bestimmen, den Schutz von nationalen Interessen unseres Landes in den Dokumenten der Struktur zu gewährleisten, sowie die Fragen des Schutzes von Kulturgütern in den armenisch besetzten Gebieten Aserbaidschans im Ausschuss zur Diskussion zu stellen.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind