OFFIZIELLE CHRONIK


Aserbaidschanisch-tschechisches Busineßforum in Baku VIDEO

A+ A

Baku, 16. September, AZERTAC

Am 16. September hat in Baku ein aserbaidschanisch-tschechisches Busineßforum stattgefunden.

Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev und sein tschechischer Amtskollege Miloš Zeman nahmen ebenfalls am Forum teil.

Präsident Ilham Aliyev sagte in seiner Rede, dass zwischen den Geschäftsleuten der beiden Länder stattfindende Treffen zur Stärkung der Beziehungen beitragen. Die bilateralen Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Tschechien haben strategischen Charakter und die beim Staatsbesuch des tschechischen Präsidenten in Aserbaidschan unterzeichnete gemeinsame Erklärung über die strategische Partnerschaft ist von großer Bedeutung, sagte der aserbaidschanische Staatschef. Präsident Ilham Aliyev wies auf die Wichtigkeit des weiteren Ausbaus der Beziehungen zwischen den Wirtschaftskreisen der beiden Länder hin und teilte mit, dass im Rahmen des Besuchs auch die Frage der Teilnahme der tschechischen Banken an den Projekten in Aserbaidschan diskutiert sind. Es ist auch sehr wichtig, neue Bereiche der Zusammenarbeit in den kommenden Jahren zu definieren, fügte Präsident Ilham Aliyev hinzu.

Präsident Ilham Aliyev sprach auch von Möglichkeiten für die Zusammenarbeit im Verkehrsbereich. In dieser Hinsicht verwies der Staatschef auf die Bedeutung des Projektes für den Bau der Eisenbahnstrecke Baku-Tiflis-Kars sowie des Bakuer Internationalen Seehafens. Aserbaidschan ist ein zuverlässiger Exporteur von Öl in die Tschechische Republik, sagte er. Aserbaidschan spielt heute eine wichtige Rolle bei der Umsetzung des Projekts „Südlicher Gaskorridor“ und wird zu einem wichtigen europäischen Gasmarktteilnehmer. Dieses Projekt wird ermöglichen, die Versorgungswege zu diversifizieren, fügte Aserbaidschans Präsident hinzu.

Der aserbaidschanische Staatschef sprach auch von günstiger Investitionsklima in Aserbaidschan und sagte, dass im vorigen Jahr in Aserbaidschan 27 Milliarden Dollar investiert, wobei ausländische Investitionen ein besonderes Gewicht haben.

Präsident Ilham Aliyev zeigte sich zuversichtlich, dass das Forum für die Feststellung neuer Bereiche der Zusammenarbeit gute Bedingungen schaffen wird.

Der tschechische Präsident Miloš Zeman sagte seinerseits, dass Tschechien etwa 30 Prozent des Öls aus Aserbaidschan importiert. Mehr als 200 Aserbaidschaner studieren heute an verschiedenen Hochschulen von Tschechien, sagte er. Der hohe Gast wies auf die Möglichkeit für die Erweiterung der bilateralen Beziehungen in diesem Bereich hin. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die beiden Seiten von bestehenden Möglichkeiten profitieren werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden