POLITIK


Aserbaidschanische Regierung appelliert an internationale Organisationen für Freilassung von Schahbaz Guliyev und Dilgam Asgarov aus der armenischen Geiselhaft VIDEO

A+ A

Baku, 7. Januar, AZERTAG

„Im Auftrag des aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev hat die aserbaidschanische Regierung bereits an sieben internationale Organisationen, darunter an den UNO-Generalsekretär, die Präsidenten des Europarates und der Europäischen Union, den Vorsitzenden der OSZE, den Präsidenten des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, den UN-Hochkommissar für Flüchtlinge und die internationale Organisationen für Menschenrechte über die Freisetzung von Dilgam Asgarov und Shahbaz Guliyev aus der armenischen Geiselhaft appelliert. Dies hat der stellvertretende Premier Aserbaidschans, Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Flüchtlinge und Binnenvertriebene, Ali Hasanov, vor den Journalisten gesagt, teilt die Nachrichtenagentur AZERTAG mit.

Dem stellvertretenden Ministerpräsidenten zufolge haben alle internationalen Organisationen bereits auf den Appell reagiert.

Unter diesen Reaktionen auf den Appell der aserbaidschanischen Regierung gibt es sowohl positive Ansichten, als auch internationalen Rechtsnormen widersprechende Stellungnahmen, sagte A.Hasanov. Einige internationale Organisationen nehmen eine formale, bürokratische Stellung zur Sache. Im Gegenteil beziehen einige einen objektiven Standpunkt, verurteilen diese Taten der Armenier und betrachtet sie als Verstoß gegen das Völkerrechtsnormen, sagte der stellvertretende Premierminister.

A.Hasanov betonte: „Unsere Bürger, die derzeit in der armenischen Geiselhaft sind, sind die Menschen, die ihr Vaterland, ihre Nation lieben. Sie sind nach Kalbajar gegangen, um die Gräber ihrer Verwandten zu besuchen. Wir haben die internationale Öffentlichkeit über diese Wahrheiten bereits informiert. Jedoch verzichten die Armenier auf ihre faschistischen Handlungen nicht und setzen die Verletzung von Völkerrechten fort. Armenische Nationalisten betreiben seit 100 Jahren eine aktive Propaganda für Popularisierung des sogenannten „Völkermords“ an den Armeniern. Die internationalen Organisationen haben zu verpflichten, Armenier dazu zu zwingen, auf diese verrückten Fantasien zu verzichten, falls sie die Wiederherstellung eines dauerhaften Friedens in der Region wollen. Aber heute, im realen Leben sehen wir, dass alles umgekehrt ist.

Der stellvertretende Ministerpräsident betonte: „Niemand, außer unserem Volk, Staat und Präsidenten kann unsere aktuellen globalen Probleme, einschließlich den Berg-Karabach-Konflikt lösen. Daher verlassen wir uns in dieser Angelegenheit auf die Einheit unserer Nation und entschlossene Schritte des Präsidenten, Obersten Befehlshabers Ilham Aliyev. Das Staatsoberhaupt setzt intensiv sich für die Freilassung von diesen Personen ein, die sich noch in der armenischen Geiselhaft befinden. Ich glaube, dass unser Präsident, der die Rückkehr von Ramil Safarov in die Heimat ermöglichte, wird auch Dilgam Asgarov und Schahbaz Guliyev von der armenischen Geiselhaft befreien. Sie sind jetzt in Schuscha, in unserem Land, so A.Hasanov.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind