POLITIK


Aserbaidschanische und russische Jugendliche vertreten gleiche Positionen

A+ A

Moskau, 6. November, AZERTAC

Vizepräsidentin der Heydar Aliyev Stiftung, Vorsitzende der aserbaidschanischen Jugendorganisation Russlands (AMOR), Leyla Aliyeva, hat sich am Donnerstag, dem 5. November in Moskau mit dem Chef der Föderalen Agentur für Jugendangelegenheiten der Russische Föderation, Sergei Pospelov, getroffen.

Beim Treffen wurden die Möglichkeiten für die Durchführung gemeinsamer Projekte für Arbeit mit Freiwilligen und Pfadfinderbewegungen, Ökologie, talentierte junge Menschen, die Unterstützung der aserbaidschanischen Sprache in Russland und der russischen Sprache in Aserbaidschan diskutiert.

AMOR-Vorsitzende Leyla Aliyeva hat darauf hingewiesen, dass alle Schulen in Aserbaidschan, in denen der Unterrichtsprozess in der russischen Sprache durchgeführt wird, erhalten geblieben sind. Ihr zufolge finden oft internationale Veranstaltungen mit der Teilnahme der russischen Künstler und Kulturschaffenden statt. In Baku war ein Gedenkabend gewidmet dem 200-jährigen Jubiläum des russischen Dichters Michail Lermontow veranstaltet worden. Es wird geplant, einen Gedenkabend auch von Sergei Jessenin zu organisieren. Leyla Aliyeva sagte zudem, dass AMOR die Stipendien für an Hochschulen Russlands studierenden Studenten exzellente Studierenden gewährt.

Sergei Pospelov hat darauf hingewiesen, dass aserbaidschanische und russische Jugendliche in einer Reihe von internationalen Veranstaltungen gleiche Positionen vertreten. Er hatte im Laufe des Gesprächs die Hilfe von Korps von Freiwilligen des Organisationskomitees für Formel-1 in Sotschi vorgeschlagen. Diese Praxis kann für die Wettbewerbe, die im Jahr 2016 in Baku stattfinden werden, nützlich sein.

Beim Treffen waren Direktor des Heydar Aliyev Zentrums Anar Alakbarov, Berater der Föderalen Agentur für Jugendangelegenheiten der Russischen Föderation Denis Zavarzin und Ilya Yarmanov, darunter auch AMOR- Vorstandsmitglied Emin Hajiyev, anwesend.

Die Seiten haben sich über die Zusammenarbeit zwischen der Föderalen Agentur für Jugendangelegenheiten der Russischen Föderation, dem Jugend- und Sportministerium von Aserbaidschan und dem Jugendfonds beim Präsidenten der Republik Aserbaidschan vereinbart.

Farida Abdullayeva

Sonderkorrespondentin, AZERTAC

Moskau

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind