OFFIZIELLE CHRONIK


Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev an der Veranstaltung zur Wasserzuführung an die Stadt Bilasuvar teilgenommen VİDEO

A+ A

Bilasuvar, den 4.September (AZERTAG). In der Stadt Bilasuvar hat am 4.September eine feierliche Veranstaltung zur Wasserzuführung stattgefunden.

An der Veranstaltung nahm ebenfalls Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev teil.

Der Staatschef traf sich zunächst mit Vertretern der Bezirksöffentlichkeit, gratulierte ihnen zu denkwürdigem Tag.

Der Arzt des zentralen Rayonkrankenhauses Choschbacht Agayev äußerte seine Dankbarkeit an den Staatschef für Aufmerksamkeit und Sorge um die Entwicklung von Bilasuvar.

Dann schaute sich Präsident Ilham Aliyev die Stände für das Wasserversorgungssystem von Bilasuvar, sowie die Generalpläne für Wasserleitungen “Schirwan-Mugam-Gruppe” und ihre technischen Parameter an.

Der Vorsitzende der offfenen AG “Azersu” Gorchmaz Hüseynov informierte den Präsidenten über das Projekt für “Rekonstruktion des Wasserversorgungssystems und Kanalisationsnetzes der Stadt Bilasuvar”.

Es wurde festgestellt, dass unter Berücksichtigung der zukünftigen Entwicklung bis 2035 das Projekt für Wasserversorgung und Abwasserentsorgung von etwa 26 Tausend Menschen in Bilasuvar vorgesehen ist. Man teilte mit, dass die Umsetzung des Projektes für Rekonstruktion der Wasserversorgungs- und Kanalisationssysteme der Stadt Bilasuvar im Oktober 2011 begann, und im kommenden Jahr abgeschlossen sein wird. Dank dem Bau einer modernen Wasserleitung “Schirwan-Mugam-Gruppe” werden 24 Dörfer von Bilasuvar mit Trinkwasser versorgt sein. Nach einem neuen Projekt wird an die Stadt pro Sekunde 158 Liter Wasser zugeführt werden, was emöglichen wird, die Bedürfnissen der Verbraucher zu erfüllen.

Es wurde auch festgestellt, dass zu diesem Zweck eine Hauptwasserleitung in einer Länge von 57 km, sowie zwei Wasserspeicher in einer Kapazität von 10 000 Kubikmetern gebaut wurden.

In der Stadt Bilasuvar wird ebenfalls ein Kanalnetzes in einer Gesamtlänge von 88 km gebaut. Ein 70 km langer Abschnitt wurde bereits gebaut.

Man gab dem Staatschef detaillierte Informationen über die Wasserleitung “Schirwan-Mugam-Gruppe”. Es wurde mitgeteilt, dass dank der Inbetriebnahme dieser Leitung in ca. 121 Dörfern der Region 470 Tausend Bewohner mit Trinkwasser versogt sein werden. Anzumerken ist, dass seit April 2013 den Städten Hadschigabul und Schirwan durch diese Wasserleitung das Trinkwasser zugeführt wird.

Nach der Bekanntschaft mit Projekt zerschnitt das Staatsoberhaupt das rote Band für eine symbolische Wasserzuführung an die Stadt Bilasuvar und drückte den Startknopf.

Am Ende ließ man sich fotografieren.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden