OFFIZIELLE CHRONIK


Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev hat Mitglieder vom Obersten Religiösen Rat der Kaukasusvölker empfangen VIDEO

A+ A

Baku, 17. November, AZERTAG

Am Montag, dem 17. November hat Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev eine Gruppe von Teilnehmern der in Baku stattfindenden internationalen Konferenz zum Thema “Stärkung der religiösen Toleranz: Aserbaidschanisches Modell, Herausforderungen in der OSZE-Region und außerhalb ihrer Grenzen”, Mitglider des Obersten Religiösen Rates der Kaukasusischen Völker empfangen.

Präsident Ilham Aliyev wies beim Treffen darauf hin, dass Aserbaidschan zum interreligiösen und interkulturellen Dialog sowie zur Toleranz und Völkerverständigung stets beiträgt. Der Staatschef sagte, dass die in Baku stattfindende internationale Konferenz zum Thema “Stärkung der religiösen Toleranz: Aserbaidschanisches Modell, Herausforderungen in der OSZE-Region und außerhalb ihrer Grenzen” auch zu diesem Zweck dient.

Präsident Ilham Aliyev sagte zudem, dass religiöse Führer bei der Erziehung der jungen Generation in einem gesunden Geist eine wichtige Rolle spielen. Die Anstrengungen sollen auf die weitere Stärkung der Stabilität und einer noch engeren Zusammenarbeit im Kaukasus konzentriert werden, sagte das Staatsoberhaupt.

Der Vorsitzende des Koordinierungsrates der Muftis von Nordkaukasus, Mufti der Karatschai-Tscherkessischen Republiken, Ismail Berdiyev, hob beim Treffen das rasche der Entwicklungstempo in Aserbaidschan hervor und stellte fest, dass in der Hauptstadt die größte Moschee gebaut wird. Er lobte die Toleranz in Aserbaidschan und betonte die Unterstützung des aserbaidschanischen Staatspräsidenten für diesen Prozess.

Der Vorsitzende der Verwaltung der Moslems im Kaukasus, Scheich-ul-Islam Allahschukür Paschazade, erinnerte an die großen Verdienste von Nationalleader Heydar Aliyev um die Stärkung der Toleranz in Aserbaidschan und unterstrich, dass die Arbeit in dieser Richtung erfolgreich fortgesetzt wird. Er bezeichnete die Einladung von Vertretern der UNESCO und OSZE zu der in Baku stattfindenden internationalen Konferenz als ein Beispiel für echte Toleranz.

Präsident Ilham Aliyev fügte hinzu, dass zwischen Aserbaidschan und Nordkaukasusvölkern historische Freundschaftsbeziehungen bestehen. Der Präsident sagte, dass Vertreter der nordkaukasischen Völker, die in Aserbaidschan leben, sowie Aserbaidschaner, die in den nordkaukasischen Republiken leben, eine wichtige Rolle bei der Festigung dieser Freundschaft spielen. Während in Aserbaidschan eine Toleranz herrscht, zerstört Armenien in den Regionen Schusha, Agdam und den anderen besetzten aserbaidschanischen Gebieten die Moscheen, sagte Präsident Ilham Aliyev.

Der Beauftragte der Verwaltung der Moslems im Kaukasus in der Russischen Föderation, Schafik Pschikhatschev, betonte die rasanten Entwicklung in Aserbaidschan und ging davon aus, dass man in Aserbaidschan nationalen und spirituellen Themen eine besondere Aufmerksamkeit schenkt. Er sagte zudem, dass die Eröffnung einer Repräsentanz der Verwaltung der Moslems im Kaukasus in der Russischen Föderation die Konsolidierung der Freundschaft zwischen den Völkern fördern wird.

Präsident Ilham Alyev sagte, dass die Entwicklug der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und der Russischen Föderation einen dynamischen Charakter trägt und religiöse Führer der beiden Länder sich auch weiterhin um die Vertiefung dieses Prozesses bemühen werden. Der Staatschef betonte insbesondere, dass die falsche Propaganda gegen den Islam unannehmbar ist.

Im Anschluß präsentierte der Mufti von Nord-Ossetien-Alanien der Russischen Föderation, Hajimurat Gatsalov, dem Präsidenten von Aserbaidschan ein Erinnerungsgeschenk des Oberhauptes der Republik Nordossetien der Russischen Föderation.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden