OFFIZIELLE CHRONIK


Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev hat eine Delegation unter der Leitung des EU-Sonderbeauftragten für den Südkaukasus empfangen VIDEO

A+ A

Baku, 30. September, AZERTAC

Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev hat am 30. September eine Delegation um den EU-Sonderbeauftragten für den Südkaukasus, Herbert Salber, empfangen.

Herbert Salber sagte, dass der Besuch eine gute Gelegenheit schaffen wird, den aktuellen Stand der Beziehungen zwischen der EU und Aserbaidschan und damit zusammenhängende einige Fragen sowie den Konflikt in der Region zu diskutieren.

Der aserbaidschanische Staatschef erinnerte an den letzten Besuch EU-Sonderbeauftragten für den Südkaukasus in Aserbaidschan und sagte, dass in dem verflossenen Zeitraum in der Region und Welt mehrere Ereignisse geschehen waren. Der Präsident wies auf die Wichtigkeit der Durchführung eines Meinungsaustausch über diese Fragen hin. Der Staatschef berührte auch den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt und sagte, dass die Lösung des Problems ein der wichtigsten Faktoren für die regionale Stabilität ist. Der Präsident stellte fest, dass das Ziel Armeniens ist, den Verhandlungsprozess zu verlängern und den Status quo weiter bestehen zu lassen. Der Status quo durfte nicht für längere Zeit belassen werden. Das ist nicht akzeptabel und ist auch von den Präsidenten der Co-Vorsitz-Länder der OSZE-Minsk-Gruppe mehrmals zum Ausdruck gebracht worden, sagte Präsident Ilham Aliyev. Der Staatspräsident berührte auch die entlang der Kontaktlinie geschehenen Zwischenfälle und ging davon aus, dass die armenische Seite Aserbaidschan zur Provokation herausfordert. Das ist die Taktik Armeniens und internationale Vermittler sollen solche Fälle ernst nehmen, sagte Präsident Ilham Aliyev.

Der Staatschef berührte im Laufe des Gesprächs auch die Aserbaidschan-EU Beziehungen und sagte, dass die ungerechte Haltung einiger Kreise zu Aserbaidschan nicht akzeptabel ist.

Beim Treffen fand ein Meinungsaustausch über den aktuellen Stand und die Perspektiven der Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und der Europäischen Union, den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt statt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden