SPORT


Atletico bezwingt Bayern München

A+ A

Baku, 28. April, AZERTAC

Bayern München droht in der Champions League das dritte Halbfinal-Aus gegen einen spanischen Klub in Folge. Die Deutschen verloren am Mittwochabend das Hinspiel bei Atletico Madrid im Estadio Vicente Calderon 0:1 (0:1) und müssen um den Aufstieg gehörig zittern. Die Entscheidung fällt am Dienstag (20.45 Uhr) in der Münchner Allianz-Arena.

Nach Real Madrid (2014) und dem FC Barcelona (2015) könnte also neuerlich ein spanisches Team den Münchnern einen Strich durch die Rechnung machen. Innenverteidiger David Alaba, der in der 54. Minute die Latte traf, hätte sich sein 50. Spiel in der Königsklasse sicher anders vorgestellt. Das gilt auch für Kapitän Philipp Lahms 104. Partie, mit der er zum alleinigen deutschen CL-Rekordspieler aufstieg.

Für die Münchner setzte sich eine seit dem 2:0 bei Arsenal im Achtelfinale 2014 andauernde Negativserie fort, in acht K.-o-Spielen seit damals gab es auswärts keinen Erfolg. In Spanien haben die Bayern, die noch Chancen auf das Triple haben, neun der letzten 13 Spiele verloren.

Atletico untermauerte dagegen seine starke Form und feierte den fünften Zu-null-Sieg hintereinander. Mit einer ähnlichen Leistung kommende Woche ist den Spaniern zuzutrauen, dass sie nach Titelverteidiger Barcelona den nächsten Favoriten auf dem Weg ins Finale am 28. Mai in Mailand aus dem Bewerb werfen.

Bei den Münchnern saßen Thomas Müller und Franck Ribery überraschend nur auf der Bank. Ohne das Offensivduo tat sich die Mannschaft im Spielaufbau schwer, und konnte sich in der Offensive trotz fast 70 Prozent Ballbesitz vor der Pause kaum in Szene setzen. Atletico war extrem aggressiv, zweikampfstark, hatte auch die gefährlicheren Momente und durfte sich über einen Traumstart freuen.

Saul Niguez tanzte sich durch die Abwehr, ließ zum Abschluss auch Alaba mit einer Körpertäuschung schlecht aussehen und traf via Innenstange an Manuel Neuer vorbei zum 1:0 (11.). Die Münchner kamen zwar zu keinen Riesenchancen, wurden nach dem Rückschlag aber zumindest halbwegs gefährlich. Bei einem Lewandowski-Kopfball rettete Gimenez vor der Linie (12.), ein Alaba-Weitschuss ging deutlich vorbei (17.), ein Costa-Freistoß landete im Außennetz (25.) und ein Lahm-Schuss wurde von Fernandez geblockt (28.).

Auf der anderen Seite begnügte sich Atletico nicht mit dem 1:0. Einen Griezmann-Schuss machte Neuer mit einer Fußabwehr zunichte (30.), einen Koke-Abschluss lenkte Martinez in den Corner ab (44.).

Nach dem Seitenwechsel kamen die Münchner in ihrem zehnten Champions-League-Halbfinale mit viel Dampf aus der Kabine. Mit dem Herausspielen von Topchancen hatten die Gäste aber neuerlich ihre Mühe, deshalb waren sie vorerst nur aus der Ferne sowie nach Standardsituation einem Torerfolg nahe. Alaba traf mit einem herrlichen Schuss aus mehr als 30 Metern die Latte (54.), zwei Minuten später prüfte Martinez Atletico-Goalie Jan Oblak mit einem Kopfball.

Costa wollte den Schlussmann der Madrilenen mit einem Heber überwinden, setzte den Ball aber deutlich drüber (71.). Drei Minuten später entschärfte der 23-jährige Slowene einen Vidal-Schuss mit einer starken Parade.

Atletico arbeitete in der Defensive einmal mehr extrem gut und lauerte auf Konter. Einer hätte beinahe zum Erfolg geführt. Fernando Torres ließ Alaba schlecht aussehen, schloss ab, der Ball sprang aber von der Stange zurück ins Feld (75.). Die Bayern blieben 90 Minuten ohne schön herausgespielte Topchance, die letzte Möglichkeit fand noch einmal Alaba vor, er schoss aber von knapp außerhalb des Strafraums drüber (80.).

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind