POLITIK


Außenminister von Aserbaidschan und Türkei führen Gespräche in Baku

Baku, 3. Dezember, AZERTAC

Am Samstag fand in Baku ein Vieraugengespräch zwischen den Außenministern von Aserbaidschan und der Türkei Elmar Mammadyarov und Mevlüt Çavuşoğlu statt.

Wie die Nachrichtenagentur AZERTAC berichtete, setzten die Gespräche dann mit Teilnahme von Delegationen der beiden Bruderländer fort.

Bei den Gesprächen wurden über den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt, die Aussichten für bilaterale Zusammenarbeit, die Möglichkeiten für die Steigerung des Handelsumsatzes und regionale Fragen gesprochen. Zur gleichen Zeit fand ein Gedankenaustausch über die Bahnstrecke Baku-Tiflis-Kars und das TANAP-Projekt statt.

Die Seiten wiesen darauf hin, dass Aserbaidschan und die Türkei gegenseitige Unterstützung und gemeinsame Anstrengungen in internationalen und regionalen Organisationen, einschließlich in den Vereinten Nationen, dem Kooperationsrat von türkischsprachigen Ländern, der Organisation für Islamische Zusammenarbeit, der Schwarzmeer -Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und anderen Institutionen fortsetzen.

Darüber hinaus betonten die Seiten die Bedeutung der Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern sowie in einem trilateralen Format wie Aserbaidschan, Georgien und die Türkei, Aserbaidschan, der Iran und die Türkei, Aserbaidschan, Turkmenistan und die Türkei. Darüber hinaus wurden die Möglichkeiten für die weitere Erweiterung dieses Formats zur Sprache gebracht.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind