POLITIK


Außenministerium: Pläne Armeniens, unter dem Namen touristischer Reisen vom Flughafen Chodschali Flüge zu verwirklichen, ist weitere Provokation

Baku, 25. Mai, AZERTAC

Die Pläne Armeniens, mit dem Namen touristischer Reisen vom Flughafen Chodschali in den von armenischen Streitkräften besetzten Gebieten Aserbaidschans Flüge zu verwirklichen, ist weitere Provokation dieses Landes.

Armenien greift solche Provokationen absichtlich, und verfolgt damit ein Ziel, den Prozess der Lösung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konfliktes auf dem Verhandlungswege zu beeinträchtigen und die Lage zu eskalieren.

AZERTAC zufolge sagte das in einer Erklärung für Medienvertreter Leiter des Pressedienstes des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten Aserbaidschans Hikmat Hajiyev.

Hikmat Hajiyev sagte, dass der Luftraum über die besetzten Gebiete Aserbaidschans ein Hoheitsgebiet von Aserbaidschan ist. Der Flughafen Chodschali ist mit spezieller Code der Internationale Zivilluftfahrtorganisation als Eigentum der Republik Aserbaidschan verankert worden.

Die Republik Aserbaidschan hat Flüge im Luftraum über die besetzten Gebiete verboten, denn es ist nicht möglich, die Sicherheit in diesem Teil des souveränen Luftraums Aserbaidschans zu gewährleisten. Diese Position Aserbaidschans wird von der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation und der Europäischen Zivilluftfahrtkonferenz unterstützt.

Die Versuche Armeniens, den Flughafen Chodschali zu nutzen und hier illegale Flüge zu verwirklichen, ist eine grobe Verletzung des Gesetzes der Republik Aserbaidschan über die Luftfahrt, zwingender Normen und Prinzipien des Völkerrechts, des Abkommens von Chicago über die internationale Zivilluftfahrt, Vorschriften und Regeln der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation.

Wir rufen die Co-Vorsitzenden der OSZE Minsker-Gruppe als Partei verantwortlich für die Konfliktlösung eine ernsthafte Haltung einzunehmen und geeignete Maßnahmen zu setzen, diese Provokationshandlungen der armenischen Seite zu verhindern. Die ungesetzlichen Handlungen Armeniens in den besetzten Gebieten Aserbaidschans, einschließlich wirtschaftliche Aktivitäten, die Plünderung der natürlichen Ressourcen, Zerstörung von materiellen und kulturellen Werten, Versuche, die Demografie durch die Umsiedlung zu ändern, die Nutzung des Flughafens Chodschali, die Abhaltung von illegalen Wahlen beeinträchtigen den Prozess der Beilegung des Konflikts auf dem Verhandlungswege und sind auf die Annexion der besetzten Gebiete von Aserbaidschan abgezielt.

Die aserbaidschanische Seite wird Mittel des Völkerrechts in Anspruch nehmen sowie an die zuständigen internationalen Organisationen, insbesondere die Internationale Zivilluftfahrtorganisation und das Zwischenstaatliche Luftfahrtkomitee appellieren, um die Provokation von Armenien zu verhindern.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind