POLITIK


Außenministerium Russlands: Russland priorisiert Beilegung des Berg-Karabach-Konflikts in seiner Außenpolitik

A+ A

Moskau, 15. Oktober, AZERTAC

Russland setzt die Beilegung des Berg-Karabach-Konflikts Prioritäten bei seiner Außenpolitik. Darüber sagte Sprecherin des Außenministeriums Maria Zakharova bei ihrem Briefing in Moskau.

Ihr zufolge wurde dieses Thema bei offiziellen Besuchen der Außenminister von Aserbaidschan und Armenien im April und Mai des laufenden Jahres in Moskau detailliert betrachtet und ist Gegenstand der laufenden Kontakte des russischen Außenministers Sergej Lawrow mit seinen ausländischen Amtskollegen.

„Wir arbeiten in dieser Richtung mit den Vereinigten Staaten und Frankreich eng zusammen. Vor kurzem hat der russische Außenminister Sergej Lawrow im Rahmen der 70. Tagung der UN-Generalversammlung mit der OSZE Minsk-Gruppe getroffen, an dem wichtige und praktische Aspekte der Regelung des Konfliktes an der Schwelle des bevorstehenden Besuches von Co-Vorsitzenden in diesem Monat in der Region betrachtet wurden sowie die Fragen der Koordinierung der Arbeit von der „Drei“ besprochen, sagte M.Zaharova.

Sie stellte mit Bedauern fest, dass die Wiederaufnahme des politischen Dialogs durch die Verschärfung der Lage in der Konfliktzone, die zunehmende Zahl von Opfern noch komplizierter wurde. Daher ist die weitere Eskalation des Konfliktes nicht akzeptabel. Wir fordern die Seiten auf, auf die Gewaltanwendung zu verzichten, den notwendigen politischen Willen zu zeigen, um einen Kompromiss einzugehen, so offizielle Vertreterin des Außenministeriums Russlands.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind