POLITIK


Außenministerium: Veranstaltung einer internationalen Konferenz in besetzten Gebieten ist nächste Provokation Armeniens

Baku, 27. April, AZERTAC

Armenien plant, vom 13. bis 15. September 2017 in Jerewan und in den besetzten Gebieten Aserbaidschans die achte internationale Konferenz „Moderne Aspekte der Rehabilitation und Medizin“ zu veranstalten.

Zur Konferenz sind Mediziner aus Russland, der Tschechische Republik, Tadschikistan, Deutschland, Kasachstan, Usbekistan und Georgien eingeladen worden. Diese Konferenz ist nicht darauf abgezielt, über medizinische Aspekte der Rehabilitation zu diskutieren. Damit verfolgt Armenien ein Ziel, das so genannte separatistische Regime in Bergkarabach zu fördern und eingeladene Personen auf diese Weise zur Durchsetzung seiner propagandistischen Ziele zu instrumentalisieren. Diese Veranstaltung trägt eine politische Provokationscharakter.

AZERTAC zufolge kündigte diese in seiner Erklärung der Pressesprecher des Außenministeriums Hikmat Hajiyev an.

Er sagte: “Das ist nächste Provokation von Armenien. Das Außenministerium mahnt ausländische Bürger erneut, auf illegale Reisen in die armenisch annektierten Gebiete Aserbaidschans zu verweigern, die territoriale Integrität und Souveränität Aserbaidschans zu respektieren. Wir erklären nochmals, dass Illegale Besuche in den besetzten Gebieten Aserbaidschans eine rechtliche Verantwortung beinhalten.

Wir rufen die obenerwähnten Länder, deren Bürger zu dieser Konferenz eingeladen sind, dazu auf, wirksame Maßnahmen zu setzen, um eine illegale Teilnahme ihrer Bürger an dieser Konferenz zu verhindern.“

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind